Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 19. Oktober 2017, 09:26

Software::Mobilgeräte

Linux auf Samsung Galaxy-Smartphones

Samsung hat angekündigt, dass es bald möglich sein wird, Linux auf den Smartphones Galaxy Note 8, S8 und S8+ zu betreiben.

Samsung

Samsung arbeitet nach eigenen Angaben daran, Linux auf Smartphones der Baureihe Galaxy 8 laufen zu lassen. Das Unternehmen ließ verlauten, dass es an einer App namens »Linux on Galaxy« arbeitet, die es den Benutzern ermöglicht, Linux-Anwendungen auf den Galaxy-Smartphones der aktuellen Generation mit dem Kernel laufen zu lassen, den auch das installierte Android-Betriebssystem nutzt.

Funktionen, die auf dem Smartphone-Betriebssystem nicht verfügbar sind, sollen Anwender einfach in einer Linux-Betriebssystemumgebung ausführen können. Die App soll sogar die Ausführung mehrerer Betriebssysteme auf einem Gerät erlauben. Einen kompletten Linux-Desktop will Samsung verfügbar machen, wenn Anwender die Geräte in das Desktop-Dock DeX Station einstecken. Bisher war es damit möglich, Android-Apps auf einen großen Monitor zu bringen oder eine Desktop-Installation von Windows per VDI (Virtual Desktop Infrastructure) zu benutzen.

Mit »Linux on Galaxy« soll es bald möglich sein, eine oder mehrere auf dem Smartphone vorhandene Linux-Installationen in Verbindung mit der Dex Station konvergent als Desktop einzusetzen. Diese Technik hat Microsoft bisher nur halbherzig umgesetzt, Canonical hat auf halber Strecke aufgegeben. Bei dem von Purism geplanten Librem 5 ist Konvergenz ebenfalls Teil des Konzepts.

Samsung geht davon aus, dass Entwickler der Markt für Linux auf dem Galaxy sind, da sie nun »eine voll funktionsfähige Entwicklungsumgebung mit allen Vorteilen einer Desktopumgebung einrichten können, die jederzeit und überall zugänglich ist«. Derzeit befindet sich die App noch in der Erprobungsphase, wie das Unternehmen am Rande der Samsung Developer Conference (SDC) 2017 erklärte. Wann mit einer benutzbaren Lösung zu rechnen ist, konnte Samsung nicht sagen. Interessierte können per E-Mail-Benachrichtigung auf dem Laufenden bleiben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung