Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Tor-Projekt stellt nächste Protokollgeneration vor

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von leoo am Mo, 6. November 2017 um 09:26 #

https://www.heise.de/ix/heft/Hinter-Schichten-2268444.html

  • 0
    Von Snooopy am Mo, 6. November 2017 um 16:26 #

    Denn RetroShare ist ein freies Computerprogramm, das verschiedene verschlüsselte Kommunikationsmöglichkeiten und serverloses Filesharing zwischen Freunden (friend-to-friend) ermöglicht. Es handelt sich dabei um kein striktes Darknet-Programm, weil der Austausch von Informationen und Dateien auch mit nicht direkt verbundenen Freunden auf zweiter, dritter, vierter...Ebene per Turtle-Routing anonym möglich ist. Freunde werden in der Freundesliste mittels RSA-Schlüsseln zuverlässig identifiziert und authentifiziert. RetroShare bietet mehrere Instant-Messaging-Möglichkeiten, einen E-Mail-Client, IP-Telefonie (VoIP), Videokonferenz, Feedreader sowie interne Foren und Kanäle, mit denen Mitteilungen öffentlich oder anonym an Freunde gesendet werden können. Der Austausch sämtlicher Informationen und Dateien erfolgt dabei ohne zentrale Dienste wie z. B. Server und ist per OpenSSL verschlüsselt. Zusätzlich lässt sich RetroShare bei Bedarf über I2P oder TOR betreiben.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung