Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 3. August 1999, 11:41

Software::Security

Sicherheitslücke in Linux 2.2.10

Eine Sicherheitslücke, die es Angreifern aus dem Netz ermöglicht, mit Hilfe eines speziell erstellten Programms die ipchains-Paketfilter zu umgehen, wurde gestern entdeckt.

Soweit bis jetzt bekannt, ist mindestens die Kernel-Version 2.2.10 betroffen. Es steht bereits ein Patch zur Verfügung.
Ein einfacher Workaround für das Problem besteht darin, die Option "Always Defragment" zu aktivieren und einen neuen Kernel zu erstellen. Diese Option ist auf Firewall-Rechnern ohnehin empfohlen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung