Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Chemnitzer Linux-Tage 2018 rufen zur Mitarbeit auf

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Haudrauf von Berg am Mi, 8. November 2017 um 12:57 #

Schieß Vortragsveranstaltungen (welcher Anfänger soll sich das merken?). Dreht ein paar ausgefeilte Dokumentarfilme – mit sauberen Ton – und legt sie auf alle großen Videoplattformen.

  • 0
    Von Chemnitzer Linux-Tage am Mi, 8. November 2017 um 15:29 #

    Keine Sorge, wir zeichnen alle Vorträge zum späteren Anschauen auch auf. Kommen zwar nicht auf eine große Videoplattform, aber auf unsere Seite.
    Aber bitte, fühlen Sie sich frei, gerne auch selbst einen Film über unsere Veranstaltung zu erstellen, die Ihren Vorstellungen entspricht.

    • 0
      Von HvB am Mi, 8. November 2017 um 19:40 #

      Gut zu wissen. Wo auf Ihrer Homepage kann das nachgeschlagen werden?

      • 0
        Von HvB am Do, 9. November 2017 um 11:11 #

        Ich ergänze das mal, damit die Frage auch richtig rüber kommt und entsprechend beantwortetet werden kann.
        Wenn ich ober besser allgemein ein Filmemacher mit seinem Equipment anreist und die einzelnen Veranstaltungen filmt (und nicht etwa wie Sie, vorgeblich Herr oder Frau Chemnitzer Linux-Tage, es ausgedrückt haben, einen Film über die Veranstaltung machen darf) liegen die Rechte an dem Material natürlich beim Filmemacher. Dazu bedarf es aber einer ausdrücklichen Drehgenehmigung durch den Veranstalter und zwar bereits im Vorfeld. Und bestimmt wissen Sie auch, dass es nicht reicht, als nicht identifizierter User in einem Forum eine entsprechende Einladung auszusprechen. Auf ihrer Webseite, auch unter Mitmachen, werden zwar Gutachter und Hausjungs und Webgestalter angesprochen, aber über (freie) Dokumentarfilmer lese ich da nix. Freue mich auf Ihre Antwort.

        • 0
          Von Chemnitzer Linux-Tage am Fr, 10. November 2017 um 02:30 #

          Hallo HvB,

          keine Sorge, ich antworte Ihnen hier von der offiziellen Seite aus, bin also ein Teil des Orga-Teams der CLT. Nun zu Ihren Fragen:
          - Wo finden Sie die Aufzeichnungen? Unter der Rubrik [Vorträge] im Punkt [Programm]. Dort gibt es zu den Vorträgen die entsprechenden Präsentationen, Aufzeichnungen und Audios, je nachdem, welche Zustimmungen wir vom Vortragenden erhalten haben. Natürlich nur von den letzten Jahren.
          - zum Thema Filmen: Wenn Sie, oder wer auch immer, gerne einen Film über die CLT erstellen wollen, so können Sie uns gerne eine Anfrage nach Genehmigung an info@linux-tage.de schreiben. Wir werden das dann im Team beraten. Welche weiteren Genehmigungen dabei vor Ort (z.B. von Vortragenden o.A.) nötig sind, müsste dem Filmer beim Filmen selbst ja eigentlich bekannt sein.
          Ist dies eine zufriedenstellende Antwort?
          Haben Sie einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende!
          Grüße aus Chemnitz

          • 0
            Von HvB am Fr, 10. November 2017 um 18:09 #

            Ein freundliche Hallo an die offizielle Seite, aber in der Regel versuche ich es mit vom Verfasser unabhängigen Argumenten, von daher muss ich mir keine Sorgen machen. Sie haben die übliche Vorgehensweise zum Erhalt einer Drehgenehmigung bestätigt und darüber hinaus sogar versucht einen Weg zu den bisherigen Aufzeichnungen aufzuzeigen. Wer mehr erwartet, denke ich, wird sich direkt an die Veranstalterin halten. Haben auch Sie einen schönen Freitag und ein schönes Wochenende!

      0
      Von Atalanttore am Di, 14. November 2017 um 19:09 #

      Wenn sich die Videos nicht auf einer großen Videoplattform (YouTube) befinden, dann wird das Anschauen mit SmartTVs reichlich schwierig.

    0
    Von Tja am Mi, 8. November 2017 um 22:51 #

    Leider kann ich nicht zu allen Open Source Veranstaltungen gehen, wie ich möchte. Auch wenn die Veranstaltungen viel kleiner sind als ein CLT: sie sind inspirierend, man kann gezielt Fragen stellen, lernt über neue Technologien und stellt fest, dass da auch andere sind, die nicht das proprietäre Zeugs verwenden.

    Es gibt allerdings auch wirklich gute Videos.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung