Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu-Entwickler-Umfrage zu Gastsitzungen

29 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Annabelle am Di, 14. November 2017 um 13:34 #

Die Entwickler brauchen diese Benutzer natürlich nicht.

Wir haben an unserer Schule viele Stationen. Ist echt genial. Nach jeder Unterrichtseinheit sind die Rechner ohne irgendeine Admin Arbeit wieder im 0-Setup und es gibt keine Daten die gelöscht werden müssen.

Wie kommt jemand auf die Idee, so ein Feature weg zulassen?

1
Von Gast am Di, 14. November 2017 um 14:45 #

Ist halt für dumme Linuxer :D

  • 0
    Von Annabelle am Di, 14. November 2017 um 15:20 #

    nicht unbedingt....Hatte wir alles schon.
    Nach einigen Vorfällen haben die Schüler nun nur noch "lese" Rechte. Die Dateien brauchen sie im Unterricht und Daheim. Somit braucht es eh einen USB-Stick zum Transport.
    Ausserdem werden den Kollegen die Supportstunden nicht mehr extra vergütet.

    • 0
      Von blablabla233 am Di, 14. November 2017 um 17:13 #

      Ja...das passiert halt wenn man "Kollegen" ein setup machen lässt das eigentlich Profis machen sollten (nur noch leserechte)....wer Schueler an USB-Anschluesse ranlaesst ist einfach fahrlaessig (wuerde uebrigens jeder anstaendige admin auch sagen...ausser er hat zuwenig arbeit und brauch bisschen geld)

      • 0
        Von Jan-Nik am Mi, 15. November 2017 um 11:56 #

        Profis für die IT werden aber oft nicht von Schulen eingestellt, der Informatik-Lehrer soll das doch bitte machen. Daher ist das mit den Gast-Konten dann ein Kompromiss.

        • 0
          Von blablabla233 am Mi, 15. November 2017 um 16:07 #

          Das ist kein einstellen sondern ein simpler Servicevertrag

          • 0
            Von Jan-Nik am Mi, 15. November 2017 um 16:22 #

            Im öffentlichen Dienst muss da immer das günstigste Angebot genommen werden. Also nix mit Profis.

            • 0
              Von blablabla233 am Mi, 15. November 2017 um 17:16 #

              Ja blöde nur dass der Lehrer gar kein Angebot abgegeben hat, somit muss der gar nix tun, und wenn du eine Ausschreibung meinst....dort werden nur Fachkraefte in betracht gezogen, ich könnte mich ja ansonsten auch beim nächsten Atomkraftwerk bewerben weil ich das fuer 1 euro pro tag mache (und muss genommen werden...ausser einer machts fuer 50cents)

              • 0
                Von Jan-Nik am Mi, 15. November 2017 um 20:00 #

                Auch ne Fachkraft spart Geld, wenn sie kein LDAP-Server einrichten muss, sondern einfach Ubuntu auf Laptops packt und den Lehrern sagt, sie sollen den Gast-Account benutzen.

                Und die Lehrer "müssen" es nicht machen: Tja, es gibt leider viele illegale Sachen die an Schulen geschehen aus den unterschiedlichsten Gründen. Ist aber nur meine Erfahrung, ist wahrscheinlich von Bundesland zu Bundesland und von Schule zu Schule unterschiedlich.

      0
      Von blablabla233 am Di, 14. November 2017 um 17:40 #

      PS: Datentransport wird heute eigentlich über Internet gemacht...sprich Nextcloud oder was auch immer.

      • 0
        Von Annabelle am Di, 14. November 2017 um 18:06 #

        Typisch IT!.
        Ausserhalb der großen Städte tröpfelt das Internet oft nur. Bei uns auf dem Lande und in den Bergen haben viele keine Datenraten mit denen man arbeiten kann. Viele Eltern haben auch nicht das Geld allen ihren Kindern ein mobiles www zu ermöglichen. Die Sticks sind für alle erschwinglich.

        • 0
          Von Frank Wurzer am Di, 14. November 2017 um 18:47 #

          Stimmt zu 100%,!
          schnelles Internet auf dem Lande ist fast schon eine Ausnahme, ich lebe auch auf dem Lande

          • 0
            Von blablabla233 am Mi, 15. November 2017 um 16:06 #

            Schnelles Internet für Dokumentenaustausch?
            PS: Auch in den Bergen gibt es Handyempfang=Internet
            PPS: Viele Eltern haben kein Geld...aber für den Computer mit USB-Anschluss schon???

            • 0
              Von nobelium am Do, 16. November 2017 um 09:59 #

              PCs mit USB gibt es jetzt auch schon seit ueber einer Dekade und es werden staendig (veraltete und) noch voll funktionsfaehige rechner weggeschmissen. Ich moechte mal behaupten sowas bekommt man schon fuer einen roten EUR-Schein.

              P.S. wie teuer ist eigentlich so ein mobiles internet? Meine prepaid karte kostet mich 15 EUR/a

              • 0
                Von blablabla233 am Do, 16. November 2017 um 10:31 #

                Gut also die eltern haben dann einen PC....und Du willst mir wirklich sagen das der PC Keinen Internet Anschluss hat? Sorry aber das sind einfach Lächerliche Aussagen, fuer Dokumentenaustausch wuerde sogar ein Moden reichen....darum ging es.

          0
          Von asddfghjkl am Di, 14. November 2017 um 23:51 #

          Es gibt mittlerweile USB-Port-Killer-Hardware und massive Sicherheitsprobleme, auch unter Linux bei physischem Zugriff. Deshalb werden z.B. in unserer Firma mit rund 2000 Angestellten alle USB-Ports deaktiviert, unter Windows wie unter Linux. Die Mitarbeiter unterschreiben allesamt entsprechend kompatible Vereinbarungen. (Dabei bin ich kein Mitarbeiter in der hiesigen IT-Abteilung, sondern ein Betroffener dieser Maßnahme.)

          • 0
            Von Condor am Mi, 15. November 2017 um 09:23 #

            Alle USB Ports? Habt ihr PS2 Mäuse und Tastaturen am Rechner und arbeitest du mit Gestensteuerung?

            0
            Von Jan-Nik am Mi, 15. November 2017 um 11:59 #

            Genauso wie ein Schüler nen USB-Killer einstecken kann, kann er auch mit nem Schlüssel den Bildschirm zerkratzen. Dagegen kann man nichts machen und es kommt seltener vor, als z. B. LDAP Ärger macht.

            • 0
              Von blablabla233 am Mi, 15. November 2017 um 16:11 #

              LDAP mach richtig eingerichtet nie Aerger....von was fuer Anfaenger einrichtungen reden wir eigentlich hier?? Deine Aussage zeigt von wirklich Null-Ahnung!

              • 0
                Von Jan-Nik am Mi, 15. November 2017 um 16:20 #

                Wir reden von der Einrichtung an einer Schule. Also ein Lehrer der das in seiner unbezahlten Freizeit macht.

                Ist ja schön und gut wie das alles gehen könnte, aber es hapert in der Realität einfach an ganz anderen Dingen.

                • 0
                  Von blablabla233 am Mi, 15. November 2017 um 17:12 #

                  Was für üble Schulen müssen das bitte sein??
                  Ich war noch nie in einer Schule an der auch nur ein Lehrer Admin-Zugriff hatte, da waren nur IT-Services von Ausserhaus die für Infra und Setup da waren (und jede wette das war sogar noch günstiger was Lizenzen und Hardware kauf betrifft).

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung