Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Firefox 57 »Quantum« freigegeben

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Töppke am Di, 14. November 2017 um 20:43 #

Nvidia hat den fx treiber nicht aus den Paketen entfernt. Das waren die Linux-Distriebutions-Programierer. Und ich habe auf dem Offline Oldi-PC zum Arbeiten mit Maya-Mint-13 null Probleme auf einer FX 5700. Ok, fürs I-Net ist der mangels CPU Unterstützung SSE 2 /SSE 3 nix mehr, aber ansonsten läuft der Kasten! Warum soll ich den wegschmeißen? Zu Flash. Meiner meinung nach, geht sehr vieles aber eben noch nicht alles ohne Flash. Subjektiv empfunden.

  • 1
    Von asdfghjjkkl am Di, 14. November 2017 um 23:20 #

    Nvidia stellt keine Sicherheitsupdates mehr für diese von Nvidia selbst abgekündigten Nvidia-Karten mehr bereit. Das ist das eine.

    Hinzu kommt Folgendes:
    Die Nvidia-Treiber sind aber geschlossen und können somit nicht ohne Mitwirkung Nvidias an neue Xorg-Versionen angepasst werden. Damit ist es ausgeschlosssen, von Nvidia nicht mehr gepflegte unfreie Grafiktreiber mit neuen Xorg-Versionen zu betreiben, weil diese schlicht und ergreifend mit neuen Xorg- oder gar Waylandversionen nicht mehr funktionieren.

    Nvidia würde zu Dir wahrscheinlich sagen, dass Du Dir neuere Nvidia-Grafik-Hardware kaufen solltest. Nvidia kennt eben keinen "eternal support" für antike Nvidia-Grafikkarten, auch wenn der Nvidia-Support an sich schon recht lang ist.

    Alternativ stehen unter einem aktuellen Linux Nouveau und Mode-Setting als Alternativen zur Verfügung, notfalls auch Vesa, das mit dem Vesa 3.0-Bios Deiner alten Geforce ganz gut funktionieren sollte. Dass Nouveau keinerlei Unterstützung von Nvidia-Entwicklern für Deine Kartenserie erhalten hat, wirkt sich natürlich auf die Qualität der Nouveau-Treiber aus. U.U. fährst Du da mit einer noch antikeren, uralten Intel-Onboard-Grafik (falls vorhanden) besser, weil diese mit dem freien Xorg-Intel-Treiber tatsächlich noch benutzbar nativ von Linux unterstützt wird.

    Den Flash-Player kannst Du unter den meisten Linuxdistributionen aus einem Extra-Repo nachladen. Bei Ubuntu z.B. wird der Flash-Player über das Archive-Canonical-Repo auch mit den von Adobe zur Verfügung gestellten Sicherheitsupdates versorgt.

    • 1
      Von Töppke am Mi, 15. November 2017 um 07:05 #

      Aha, da wird mir einiges klarer.
      Danke für den aufklärenden Text. Das mein ich ehrlich. :up:

      • 1
        Von Verfluchtnochmal am Mi, 15. November 2017 um 13:55 #

        Ich hab es dir doch erklärt und dass du "muss gepflegt werden" nicht verstehest und dich auch nicht informierst WARUM Entscheidungen von Distributionen getroffen werden ist ziemlich dein Problem und für Flash gibts sogar ein YUM/DNF Repo von Adobe, einfach mal etwas informieren würde dir gut zu Gesicht stehen anstatt dich bar jeder Ahnung zu beschweren
        __________________________

        mit "drinnen lassen" ist es nicht angetan, der scheiss muss gepflegt werden, also beschwere dich bei Nvidia oder kauf was brauchbares ohne binary Treiber - das problem ist seit ewig bekannt aber kaum wer denkt nach was er zusammenkauft
        __________________________

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung