Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Lumina-Desktop 1.4.0 erschienen

15 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von da-real-lala am Do, 23. November 2017 um 09:49 #

Ein sehr schlanker und robuster Desktop, allerdings von den Designelementen sehr altbacken. Es gibt, wie bei KDE, viele Elemente auf dem Desktop, die einfach die Konzentration einnehmen. KDE hat dann zumindest ein visuell abgespecktes Theme, hier ist das ja noch eher in den KDE3 Zeiten verblieben. Als jemand, der Konzentrationsschwierigkeiten hat, wäre mir das alles zu viel visuelle Unordnung. Vielleicht bin ich mittlerweile von Gnome, Elementary, Cinnamon oder zum Teil auch Xfce und deren abgespeckten UIs etwas verwöhnt.

  • 0
    Von Fragender am Do, 23. November 2017 um 09:59 #

    Immerhin ist Lumina laktosefrei! Eine Frechheit ist es aber, designmäßig nicht bei Apple und Microsoft abzukupfern! Wie sollen das Leute mit der Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs bedienen?

    • 0
      Von da-real-lala am Do, 23. November 2017 um 10:44 #

      Ja, sich über Menschen mit Behinderungen lustig machen ist sehr nobel. Ich kann wahrscheinlich froh sein, dass du mich nicht vergast, so wie das deine Vorfahren gemacht hätten.

      Es tut mir Leid, lieber Neckbeard, dass ich die Nachteile deines heiligen Lumina-Desktops, die ich persönlich als Untermensch habe.

    0
    Von jhohm am Do, 23. November 2017 um 10:41 #

    Bist Du ein Troll oder ein Vollhonk???
    Wer zwingt Dich, diese Elemente auf dem Desktop zu lassen, Du kannst sie verschieben, löschen oder einfach die Programme schliessen!

    • 0
      Von da-real-lala am Do, 23. November 2017 um 10:46 #

      Ich bin kein Troll, nur weil ich meine Meinung sage. Ich sagte doch, dass ich eine Out-of-the-Box Erfahrung suche, die ich bei anderen Desktops einfach besser finde. Wieso fühlst du dich gleich angegriffen, nur weil ich meine Meinung sage?

      • 0
        Von jhohm am Do, 23. November 2017 um 11:39 #

        hier stand was...

        Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 23. Nov 2017 um 11:48.
        0
        Von Moin am Do, 23. November 2017 um 13:51 #

        Perfekt! Dann konfiguriere den Desktop doch, und schicke die Konfiguration den Entwicklern. So ist allen anderen, denen es wie dir geht auch gleich geholfen. Sorry, aber einer der nicht betroffen ist, der wird das nie zu deiner vollsten Zufriedenheit hinbekommen.

        Ansonsten ist der Desktop halt nichts für dich.

    0
    Von throgh am Do, 23. November 2017 um 12:47 #

    Da würde mich interessieren (wirklich nur aus Interesse nachgefragt) was du dann als abgespreckte UI betrachtest. Pantheon von elementaryOS ist zwar durchaus funktional passend und XFCE so oder so mein Favorit! Dennoch komme ich nicht umhin Lumina auch nicht als "unschön" zu erachten. Aber das ist ein Urteil auf Basis von Bildschirmfotos und nicht von erlebtem Nutzeralltag. Hast du vielleicht Vergleiche hinsichtlich "abgespeckte UI" oder meinst du die Standardausführungen nach Installation? :)

1
Von Money Sack am Do, 23. November 2017 um 12:17 #

Ich finde es interessant das Lumina auf Fluxbox setzt in meinem neuen Linux Projekt, nutze ich ebenfalls Fluxbox. Es ist ein minimalistisches System mit nur wenig grafischen Tools. Die grafischen Tools schreibe ich langsam mit Lazarus nach. So habe ich schon ein kleines Tool das sich um fluxbox/init Datei kümmern soll. Anderes für fluxbox/menu. Andere Tools möchte ich mit der Zeit nachprogrammieren. Kontaktverwaltung, Mail, Musik, Dateimanager etc... was mir halt so einfällt und wichtig ist. Momentan mache ich das aus der Konsole heraus oder anderem System.

Warum keine modernere Programmiersprache? Meine Arbeit besteht schon aus modernen Programmiersprachen. Eine "ältere" reizt mich halt irgendwie und ungelogen ist da auch viel Nostalgie dabei. Und nein es muss nicht alles einen Sinn ergeben :)

Warum das ganze?
Meist programmiert man nur das was der Kunde und der Arbeitgeber wüscht. Aber es gibt ja mehr als das.

Motivation?
Wenn man die Möglichkeiten hätte, sich seinen Desktop selbst zu programmieren... wie würde er dann aussehen? Was würde er anders machen? Diese Frage kann man versuchen zu beantworten, in dem man es einfach macht.

Macht richtig Spass und daher habe ich mein Projekt "Playstation" genannt. Ist meine Art am Computer zu zocken :)

  • 0
    Von blub am Do, 23. November 2017 um 12:29 #

    Cool, würde ich auch gerne machen, wäre genau mein Ding. Hab aber noch kein festes Einkommen, sollte also sinnvollere Sachen machen

    • 0
      Von Money Sack am Do, 23. November 2017 um 13:10 #

      Ob es mit festem Einkommen dann besser wird? Wenn es dich interessiert und du es tatsächlich machen möchtest, mach es doch einfach. Ich habe auch keine Lust von Morgens bis Abends am Computer zu hocken. Kann ich gar nicht... Deshalb habe ich mir zum Beispiel vorgenommen in das Projekt max. 1-2 Stunden die Woche zu investieren und erst wenn ich es kann.

      Aber ist nur so mein Gedanke und betrifft jetzt nur mich und du machst wie du es denkst :)

0
Von Töppke am Fr, 24. November 2017 um 03:56 #

Lumina, davon habe ich hier und auf anderen Seiten schon gelesen. Ist eventuell in Planung, ein Debian oder *buntu mit Lumina als Distrie auszustatten? Weiß wer was? Auf den ersten Blick siehts jedenfals sehr annehmbar aus.
BSD - TrueOS mit Lumina kommt für mich nicht in Frage.

  • 0
    Von Moin am Sa, 25. November 2017 um 10:22 #

    Sollte in Debian vorhanden sein. Mußt nur die Packages installieren.

    Get Lumina

    OMG! Welches Übersetzungstool haben die den verwendet? xD
    Lumina erhalten

    Beispiele:
    Audio Volume: mixer ==> Audio Laustärke: Rührgerät
    Synaptic ==> Synaptische
    CPU Memory/Stats: Yes (top) ==> Ja (oben)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung