Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Linux: Steam-Marktanteile auf dem Tiefstand

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Alzheimer am Mo, 4. Dezember 2017 um 12:03 #

Linux ist einfach nicht Hipster-gerecht. Dem System fehlt ein neokonservativ-kommerziell-trendiges Image. Und eine Firma im Hintergrund mit einem CEO an der Spitze, der eine riesige Fan-Gemeinde hat.

Vielleicht tut sich ja am Linux-Marktanteil etwas, wenn Valve anfängt, die Sozialen Medien intensiv vollzumüllen, um die richtige Zielgruppe zu erreichen.

  • 0
    Von Josef Hahn am Mo, 4. Dezember 2017 um 12:13 #

    :up: :up:

    Ich glaube, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Zumindest sprichst du mir sehr aus der Seele.

    Was Linux auch gut tun würde: Ein paar künstliche Restriktionen, an denen sich die Fangemeinde aufstacheln kann, wie sinnvoll und notwendig selbige ja sind.

    • 0
      Von Alzheimer am Mo, 4. Dezember 2017 um 14:54 #

      Vielleicht sollte man eher daran setzen, WINE zu perfektionieren, um Linux zur vollwertigen Alternative eines Windows-Desktops zu machen. Ist dann am Ende der Desktop von Microsoft nur noch Einer von sehr vielen, dann verschwinden auch die Gründe, wegen einem einzigen Desktop extra Windows-Versionen anbieten zu müssen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung