Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Linux: Steam-Marktanteile auf dem Tiefstand

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von beep00 am Mo, 4. Dezember 2017 um 16:57 #

Ich kenne so viele Leute in meinem Bekanntenkreis, die schauen einen verwundert an, wenn man ihnen davon erzählt, dass man unter Linux auch spielen könnte.

Für die meisten Personen die ich kenne gibt es da irgendwie eine klare Eingruppierung der Systeme. So sehen sie Mac OS für alles was mit Grafik und Webdesign zu tun hat. Sie sehen Windows fürs Zocken und den Alltag. Sie sehen Linux als System zum Arbeiten/zum Programmieren.

Ich muss zugeben ich nutze Linux auch, weil ich finde ich kann auf dem System am Besten in Ruhe arbeiten. Keine nervigen "aktualisier mich 10 mal pro Tag"-Meldungen, keine Zwangsupdates die das Look&Feel des ganzen Programms zerstören.

Nur was ich immer noch sehr schade finde, wieso ich noch eine virtuelle Maschine mit Windows besitze ist, dass mir Office 2016 fehlt. Ich mag das Look&Feel von Libreoffice/Openoffice nicht und da ich auf Grund der Uni oft Leute hab die mir Textdatein schicken mit viel formatiertem Text kann Libreoffice die .xlsx, .docx, .pptx-Datein nicht so darstellen wie es gedacht war - hat auch schon für den ein oder anderen verwunderten Blick in einer Präsentation gesorgt.

Zum Zocken sei aber noch gesagt, dass ich wohl einer der wenigen Menschen bin die sich nahezu gar nicht fürs Zocken interessiert, ich mach das nichtmal unter Windows. Mir war es auch nie wichtig, dass "Linux Spiele kann". Doch ich glaube, dass die Steam-Umfrage 0 repräsentativ ist. Viele spielen unter Linux nur Ab und An-Spiele, dafür braucht man Steam nicht oft, nicht lang und nutzt es nicht stundenlang am Tag. Wer weiß ob Steam nicht kalkuliert wie lange man in Steam online ist, bevor einem die Umfrage überhaupt angezeigt wird.

  • 0
    Von Gitstompha am Di, 5. Dezember 2017 um 10:45 #

    Spielen unter Linux geht prima. Es fehlt halt an den Cr-AAA-p Titeln. Es gibt aber mehr als nur die "Ab und An-Spiele" aka Casualgames für Linux. Da sind schon einige geniale Titel dabei, und wenn ich mir die so die Spiele anschaue, welche in div. Linuxgroups gespielt werden, dann sind das zum großen Teil eben nicht die "Ab und An"-Spiele :)

    Libre Office könnte mal ein anderes Look & Feel vertragen. Bisher hatte ich noch keine Probleme MSO Dateien zu öffenen. Wurden auch alle richtig dargestellt. Makros sind da eher ein Problem. Kommt halt wahrscheinlich darauf an, welche Features die Kollegen verwenden. Ansonsten kann MSO auch ODF nur mal so nebenbei. :)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung