Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Dezember 2017, 10:33

Hardware::Systeme

GameShell: Tragbare Videospielkonsole mit Linux

Der chinesische Hardwarehersteller Clockwork hat auf Kickstarter eine Kampagne für eine modulare Linux-Videospielkonsole gestartet. Dank Emulatoren sollen sich auf der »GameShell« unter anderem zahlreiche Klassiker aus der Atari-, GB-, GBA-, NES-, SNES-Welt spielen lassen.

GameShell: Tragbare Videospielkonsole mit Linux

kickstarter.com

GameShell: Tragbare Videospielkonsole mit Linux

Wie Clockwork auf der Seite von Kickstarter schreibt, soll die »GameShell« die weltweit erste modulare und portable Spielekonsole sein, die auf Linux aufsetzt. Das Gerät will dabei nicht nur native Linux-Spiele ausführen, sondern soll auch in der Lage sein, mittels geeigneter Emulatoren zahlreiche Titel aus der Vergangenheit zu starten. Enthalten sein sollen unter anderem Emulatoren für Atari-, GB-, GBA-, NES- und SNES-Geräte.

Die Konsole selbst soll aus insgesamt fünf Modulen bestehen, die unabhängig voneinander agieren sollen. Die Basis der Spielkonsole stellt ein auf den Einplatinencomputer »Clockword Pi« aufbauendes Mainboard dar, das auf einer Allwinner R16-J ARMv7 Quadcore-CPU mit 1.2 GHz Taktung, einer Mali400MP2-Grafikkomponente, 512MB RAM, WiFI, Bluetooth und UART-, I2C-, SPI- und GPIO-Schnittstellen verfügt. Für die Steuerung zeichnet sich dagegen ein Arduino-kompatibles Keymap-Modul und für die Anzeige ein 2,7-Zoll großer Farbmonitor mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Bildern/sec. Weitere Bestandteile des Systems sind ein 1050 mAh-Akku und Stereolautsprecher.

Die ersten Geräte will der Hersteller im April des kommenden Jahres liefern. Der offizielle Preis soll bei 139 US-Dollar starten. Wer bereits jetzt schon im Zuge der Kickstarter-Kapagne ein Exemplar kauft, kann das Gerät günstiger erhalten, sollte aber auch bedenken, dass damit auch das Risiko eingegangen wird, das bis zum Totalverlust des Einsatzes führen kann. Das ursprünglich angedachte Ziel von 50.000 US-Dollar hat das Unternehmen mittlerweile erreicht. Stand Montag sind es über 270.000 US-Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung