Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. Dezember 2017, 10:56

Software::Emulatoren::Wine

Wine 3.0 nähert sich der Fertigstellung

Mit der Freigabe des ersten Veröffentlichungskandidaten der kommenden Version 3.0 bereiten die Entwickler von Wine den Weg hin zu einer stabilen Version der Windows-API-Nachbildung. Zu den Neuerungen der kommenden Hauptversion gehören unter anderem eine bessere Unterstützung von Direct3D 11 und Optimierungen beim Direct2D-Rendering.

Wine HQ

Die Windows-API-Nachbildung Wine, deren Name ein rekursives Akronym für »Wine Is Not an Emulator« ist, wurde 1993 initiiert, um Windows 3.1-Programme auf Linux ausführen zu können. Der damalige Koordinator des Projektes, Bob Amstadt, übergab Wine in der ersten Phase der Entwicklung an Alexandre Julliard, der es immer noch leitet. Knapp zehn Jahre nach der Gründung bestand Wine bereits aus mehr als 1 Million Zeilen C-Code und band über 300 Programmierer an sich. Mittlerweile unterstützt die API-Nachbildung die meisten Windows-Systemaufrufe. Die Applikation stellt Windows-Programmen Windows-Systemaufrufe unter Unix zur Verfügung. So können mittels Wine Anwendungen für DOS, Windows 3.1 und eine Vielzahl von Windows-Varianten ausgeführt werden.

Wie das Team nun bekannt gab, nähert sich die Entwicklung der kommenden Version 3.0 dem Ende. Mit der Freigabe des ersten Veröffentlichungskandidaten ist die Funktionalität der kommenden Version weitgehend abgesteckt. So wird die Unterstützung von Direct3D 11 in Wine 3.0 zwar immer noch nicht vollständig, aber insoweit funktional sein, dass sie für AMD und Intel-Grafikprozessoren standardmäßig eingeschaltet sein wird. Die bereits in Wine 2.6 eingeführte Direct3D-Command-Stream-Funktion wurde weiter ausgebaut und erheblich beschleunigt. Zudem haben die Entwickler Direct2D und DirectWrite weiter verbessert.

Fotostrecke: 5 Bilder

Witcher 3 Wild Hunt unter Wine
World Of Tanks unter Wine
Fallout 4 unter Wine
Final Fantasy XIV unter Wine
Weitere Neuerungen der neuen Wine-Version stellen Verbesserungen bei der Anzeige auf HighDPI-Monitoren und Optimierungen für die Arm-Architektur dar. Noch im letzten Moment floss zudem die AES-Verschlüsselung für MacOS in die Anwendung ein. Ebenfalls neu sind ein Export von Registry-Einträgen in reg.exe und ein Task-Scheduler. Das Caching von OLE-Daten wurde weiter verbessert und das Debugging ausgebaut.

Wine 3.0 wird aller Voraussicht in wenigen Wochen freigegeben und unter anderem mehrere Anwendungen und Spiele besser als der Vorgänger unterstützen. Zu den bekannteren Titeln gehören unter anderem The Witcher 3, Metal Slug 2, World Of Tanks, Fallout 4 und Final Fantasy XIV. Der momentane Stand kann im Quellcode vom Server des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung