Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Mozilla gibt erste Zahlen zur Resonanz von Firefox Quantum bekannt

18 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von passwort_verlegt am Mi, 13. Dezember 2017 um 12:34 #

Gibt's eigentlich die Servo-Engine inkl. Anbindungsmöglichkeit auch separat, sodass solche Sachen wie qutebrowser das Rendering Backend von Firefox verwenden können?

Das wäre dann für mich der ideale Browser.

4
Von Arran am Mi, 13. Dezember 2017 um 13:02 #

«Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.Y
Geflügeltes Wort, seit die Bosse nicht mehr denken wollen/können.

  • 3
    Von Bla und Blub am Mi, 13. Dezember 2017 um 14:28 #

    Schlimm, schlimm.
    Hast Du andere Zahlen, oder ist das nur eine (böswillige) Unterstellung ohne Substanz?

    • 3
      Von DotzlerMotzilla am Mi, 13. Dezember 2017 um 15:10 #

      Hier zum Beispiel:

      http://gs.statcounter.com/browser-market-share/desktop/germany

      Wenn Mozilla recht hat, dann müsste sich der angebliche Aufwärtstrend bald auch bei Statcounter zeigen. Und ja, die Zahlen müssen mit Vorsicht genossen werden, wie alle anderen Statistiken auch.

      Das Zählen von Installationen, wie es Mozilla betreibt, ist aber in jedem Fall pure Augenwischerei. In absoluten Zahlen liegen dann zum Beispiel bei Desktop-Geräten Browser von Microsoft an der Spitze, was aber nichts über deren tatsächliche Nutzung aussagt. Zum anderen haben die meisten Nutzer mehr als einen Browser installiert. Es sind tatsächlich die meisten, weil sich das aus den installierten Microsoft-Browsern und deren Nutzung ergibt. Und dann wird häufig aus Sicherheitsgründen empfohlen, mehr als einen Browser zu benutzen. Das werden dann vermutlich eher Linux-Nutzer befolgen.

      Und schließlich kann man dank Webextensions und Finanzierung durch Nutzerdaten/Werbung darüber nachdenken, worin sich Firefox eigentlich noch von Chrome unterscheidet.

      Tatsächlich gibt es in Wahrheit keinen Browser-Markt, sondern nur einen Markt für Nutzerdaten.

      • 3
        Von Bla und Blub am Mi, 13. Dezember 2017 um 15:20 #

        http://gs.statcounter.com/browser-market-share/desktop/germany

        [...]Und ja, die Zahlen müssen mit Vorsicht genossen werden, wie alle anderen Statistiken auch.

        Unter anderem auch, weil statcounter beispielsweise bei mir komplett durch uMatrix geblockt wird.
        Sie werden also nie erfahren, das ich mit Firefox surfe.

        Der eigentliche Seitenbetreiber weiß es zwar über meinen Useragent (ja, den lasse ich unverändert), aber manch anderer User verändert den vielleicht auch.
        Gerade bei Firefox-Usern wird es einige geben, die sehr datenschutz-affin sind.

        Und ansonsten: Mozilla vergleicht FF 57 mittels ihrer Metrik mit alten Versionen von FF.
        Auch wenn Dir Methodik "Installationen" nicht zusagt, kann Mozilla also schon die Aussage treffen, das FF 57 gut angenommen wird im Vergleich zu den Vorgängern.

        • 0
          Von mw am Do, 11. Januar 2018 um 07:41 #

          Gibt es denn auch eine Metrik für Deinstallationen. Viele installieren sich den Browser zu Test und schmeißen den Scheiß dann kurz danach wieder runter. Könnte mir vorstellen, das wird weiterhin als Installation gezählt.

          Solange die methodik und die metriken nicht ganz genau definiert und publiziert sind, solange ist die "Statistik" nur marketing Müll und Mozilla lügt sich damit in die eigene Tasche. das passt aber voll ins Bild von Mozilla.

2
Von x42x am Mi, 13. Dezember 2017 um 22:18 #

Ich selbst habe letzte Woche auf 6 verschiedenen Rechnern FfQ installiert und sie an meine Nutzer ausgegeben. Bisher kam kein kein Rechner zurück mit Wünschen nach anderen Browsern.

  • 2
    Von Lecter am Do, 14. Dezember 2017 um 10:17 #

    Habe auf allen Geräten nun auch den Quantum drauf und bin zufrieden. Mir ist z.B. der Chrome vom Handy geflogen, als letzte Google-App übrigens!

2
Von asdasdsda am Fr, 15. Dezember 2017 um 06:55 #

Ich nutze FF wegen der Addons unter Android auf meinem ARMv8 x64 Samsung Galaxy S7 Edge.

Vor v. 57 war er grottig und lahm wenn Chromium/Chrome als Referenz genommen wurde.

Jetzt ist er schön schnell und geschmeidig.

Zumindest auf meinem Handy gab es gefühlt einen Performance-Schub.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung