Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Desktop-DVD von Ubuntu 17.10 nach BIOS-Problemen zurückgezogen

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
2
Von Anonymous am Fr, 22. Dezember 2017 um 09:49 #

Bei einem brauchbaren BIOS/UEFI darf so ein Fall erst gar nicht auftreten, dass beliebige Software das UEFI irreparabel schrotten kann. Wer so was per Design erlaubt, der hat einfach nur Mist gebaut. Und zu Zeiten von BIOS, also vor UEFI, habe ich nicht einmal von so einem Problem gehört, dass das Starten einer Software, die nicht explizit als Schadschoftware gedacht war, ein System geschrottet hat. Früher gab es ja mal so was wie Jumper, mit denen man das BIOS schreibschützen konnte. Aber wer braucht schon Sicherheit?

Wenn man über so einen Treiber das UEFI beliebig manipulieren kann, dann hat man da doch traumhaft einen Virus unterbringen. Ja, ein System, welches das per Design erlaubt, das nenne ich einen geisteskranken Haufen Scheiße.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung