Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: X-CD-Roast: Nach neun Jahren neue Versionen

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Oiler der Borg am Mi, 27. Dezember 2017 um 20:51 #

dass der Umgang mit BluRays standardmässig funzt!

  • 0
    Von Hallo am Mi, 27. Dezember 2017 um 21:27 #

    schreibe doch den Autor deswegen an. Er spricht deutsch. ;)

    0
    Von xfburn am Do, 28. Dezember 2017 um 07:31 #

    Ich brenne schon seit über 2 Jahren problemlos
    Bluray RW-Medien 25GB und 50GB.
    Hauptsächlich für Backups.

    Natürlich nutze ich das Gerät auch um DVD
    und Bluray Filme zu schauen.

    Das alles mit einem externen Gerät an vielen
    anderen Geräten.

    Auch an manchen Flach-TVs funktioniert es.

    Vielseitiger für so wenig Geld geht es kaum.

    mfg

    • 0
      Von Atalanttore am So, 31. Dezember 2017 um 22:44 #

      Schaust du auch kopiergeschützte Blu-rays unter Linux?

      • 1
        Von Verfluchtnochmal am Mo, 1. Januar 2018 um 04:54 #

        Das kann jeder der nicht zu dumm und zu faul ist.

        • 0
          Von Atalanttore am Mo, 1. Januar 2018 um 13:02 #

          Die Antwort lässt vermuten, dass "kopiergeschützte Blu-ray ins Laufwerk und Film ab" unter Linux nicht funktioniert.

          • 0
            Von so-desu-ne am Mo, 1. Januar 2018 um 17:44 #

            Vom Arch Wiki:

            >Blu-ray DRM: Contrary to the DVD CSS, which was definitely compromised once the unique encryption key had been discovered, Blu-ray uses stronger DRM mechanisms, which makes it a lot more difficult to manage. Firstly, the AACS standard uses a lot more complicated cryptographic process to protect the disc content, but also allows the industry to revoke compromised keys and distribute new keys through new discs. Secondly, Blu-ray may also use another layer of protection: BD+. Although most of commercial discs use AACS, a few of them additionally use BD+. In 2007, the AACS system was compromised and decryption keys were published on the Internet. Many decryption programs were made available, but the interest to Linux users was the capability of playing their discs - legally purchased - on their computers. Although the industry was able to revoke the first leaked decryption keys, new keys are regularly published in a cat and mouse play.

            Also ist klar, wem du das zu verdanken hast: Den Machern der Blu Rays und der Filmbranche. Wieso soll dann EntwicklerIn Soundso die/der ein einfaches Brennprogramm macht für die Wiedergabe von kopiergeschützten BluRays verantwortlich sein?

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung