Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. Dezember 2000, 09:47

Athena Preview veröffentlicht

Die Firma Rocklyte Systems hat einen Preview des neuen Betriebssystems Athena veröffentlicht.

Der Preview des kommerziellen Systems läuft ausschließlich unter Linux. Da es momentan noch nicht über einen eigenen Kernel verfügt, benutzt es den Linux-Kernel für die virtuelle Speicherverwaltung und andere Systemdienste. Die für Mitte 2001 geplante kommerzielle Version wird wahlweise auf Linux, MacOS oder Windows aufsetzen, oder mit einem eigenen Kernel von Rocklyte laufen. Mit diesem kann Athena auch in Geräten wie z.B. Spielkonsolen eingesetzt werden. Die Verwendung als Spieleplattform scheint eines der Haupt-Einsatzgebiete von Athena zu sein. Es soll auch möglich sein, vom Bootlader direkt in eine Applikation, z.B. ein Spiel, zu booten, um der Applikation das Maximum an Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Man kann sich darüber streiten, ob Athena überhaupt als Betriebssystem bezeichnet werden kann oder eher als Desktop. Jedenfalls stellt es eine Laufzeitumgebung für Programme zur Verfügung. Es soll möglich sein, Linux- und X11-Applikationen unter Athena auszuführen. Doch setzt Athena vor allem auf eigene Applikationen.

Was Athena in den Augen der Entwickler einzigartig macht, ist die objektorientierte, modulare Architektur. Diese ist um die "Pandora Engine" aufgebaut. Pandora ist kostenlos herunterzuladen, und Teile des Quellcodes sind offen. Pandora ist ein vollständig objektorientiertes System, das alle Betriebssystem-Dienste zur Verfügung stellt.

Auf Pandora aufsetzend, kann Athena mit Features wie einer beliebig anpaßbaren GUI, Plugin-basierter Komponententechnologie, objektorientiertem Netzwerk und DML-Skripten aufwarten. Mittels DML, der Dynamic Markup Language, die entfernt an HTML erinnert, ist das System, besonders die GUI, sehr weitgehend anpaßbar.

Ein Preview des Systems ist von Rocklyte herunterzuladen. Auffallend ist die geringe Größe, weniger als 1 MB für die Runtime. Die meisten der separat angebotenen Plugins sind unter 50 K groß.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung