Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Januar 2018, 14:11

Software::Web

Aus Piwik wird Matomo

Die freie Web-Analyse-Software Piwik hat sich in Matomo umbenannt. Der Umzug auf die neue Domain matomo.org ist bereits vollzogen, eine neue Version gibt es aber noch nicht.

Piwik benennt sich in Matomo um

matomo.org

Piwik benennt sich in Matomo um

Piwik, jetzt Matomo, ist eine, vielleicht die populärste, freie Web-Analyse-Software, die ähnliche Funktionen wie Google Analytics bieten will, dabei aber die Privatsphäre der Benutzer wahrt. Das Projekt hat nun bereits zehn Jahre hinter sich und diverse Firmen, darunter die des Projektgründers, bieten eine kommerziell unterstützte Version an. Nach Ansicht des Projektgründers Matthieu Aubry war es an der Zeit, den Erfolg der Software auch mit einem neuen Namen zu feiern. Der Name soll aber das einzige sein, was sich ändert. Das Projekt bleibt weiterhin frei, ist in PHP geschrieben und wird unter der GPL veröffentlicht.

Als Grund für die Namensänderung gibt Aubry an, dass der neue Name im Gegensatz zu Piwik einzigartig und daher nur mit diesem Projekt assoziiert sei. Im Japanischen bedeutet Matomo Aufrichtigkeit. Das passt laut Aubry perfekt zu dem Projekt, zudem ist das Wort in allen Sprachen leicht auszusprechen.

Noch gibt es keine neue Version von Matomo, daher ist die im Dezember veröffentlichte Version 3.2.1 von Piwik noch aktuell. Schon in den nächsten Tagen soll sich das ändern, wenn mit Matomo 3.3.0 die erste Version mit dem neuen Namen erscheinen wird. Alle öffentlichen Schnittstellen und Software-Entwicklerkits sollen weiter wie bisher funktionieren. Die Komplettierung der Umbenennung auf den Webseiten dürfte noch einige Wochen dauern.

Eine große neue Version wird Matomo 4.0 sein, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Mit dieser Version wird Matomo auf das gestiegene Bewusstsein für Privatsphäre und entsprechende kommende gesetzliche Regelungen in Europa reagieren. Matomo 4.0 soll mit den GDPR-Gesetzen zum Datenschutz konform sein. Matomo will nach Angaben von Aubry unter Berücksichtigung dieser Regulierungen weiter wachsen und eine klare und konzentrierte Vision entwickeln.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung