Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 17. Januar 2018, 09:20

Hardware::Platinencomputer

»Raspberry Pi Zero WH« will Projektentwicklung vereinfachen

Mit dem »Raspberry Pi Zero WH« hat die gleichnamige Organisation eine erweiterte Variante des Minisystems angekündigt. Im direkten Vergleich mit dem »Raspberry Pi Zero W« verfügt die WH-Version über eine aufgelötete Stiftleiste, die einen sofortigen Start von Projektarbeiten verspricht.

Raspberry Pi Zero WH

raspberrypi.org

Raspberry Pi Zero WH

Die Sparvariante des beliebten Bastelrechners Raspberry Pi ist mittlerweile auch schon über ein Jahr alt und immer noch beliebt. Das System ist mit einer Länge von 65 mm, einer Breite von 30 mm und 5 mm Höhe der Raspberry Pi mit dem kleinsten Formfaktor auf dem Markt. Die Ausstattung ähnelt der des Model A+, jedoch taktet der Prozessor nicht mehr mit 700 MHz, sondern gleich mit 1 GHz. Der HDMI-Steckverbinder wurde durch den Mini-HDMI ersetzt und die USB-A-Buchse durch eine Micro-USB-Buchse. Ein weiterer Unterschied zwischen den regulären und den Kleinversionen ist die Nicht-Verfügbarkeit einer Stiftleiste, über die sich nicht nur Spannungen, sondern auch Signal-Ein- und Ausgänge abgreifen lassen.

So mussten Entwickler, die den »Raspberry Pi Zero« und die später vorgestellte Alternativversion unter dem Namen »Raspberry Pi Zero W« nutzten, stets in Eigenregie für geeignete Anbindung sorgen und beispielsweise eine passende Stiftleiste selbst verlöten. Das war zwar für produktive Umgebungen durchaus sinnvoll – braucht man dort eine solche Leiste oftmals nicht – für Prototyping war es aber hinderlich. Die Raspberry Pi Foundation reagierte nun darauf und stellte eine weitere Version des Systems vor – den »Raspberry Pi Zero WH«.

Mit dem neuen System sollen Entwickler ein Gerät in die Hand bekommen, mit dem sich eigene Projekte schneller realisieren lassen. Die eingelötete Stiftleiste bietet Zugriff auf alle Ein- und Ausgabekomponenten und ändert nichts an der Funktionalität. Projekte können unter dem »Raspberry Pi Zero WH« konzipiert und mit »Raspberry Pi Zero W« finalisiert werden. Alternativ kann die neue Version für Experimente genutzt werden, so Mike Buffham, Director der Produktentwicklung bei der Raspberry Pi Foundation.

Der Preis des »Raspberry Pi Zero WH« liegt in bekannten Shops bei ca. 13,50 GBP (ca. 15 Euro) und ist damit höher als der des »Raspberry Pi Zero W« (9,50 GBP/ca. 11 Euro).

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung