Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. Januar 2018, 13:50

Gemeinschaft::Organisationen

Mozilla Open-Source-Förderung: 1,65 Mio. Dollar im Jahr 2017

Mozilla hat im Rahmen des Mozilla Open Source Support-Programms im vierten Quartal 2017 über eine halbe Million US-Dollar vergeben. Größte Nutznießer waren das Tor-Projekt und Python. Außerdem lässt Mozilla eine Rust-Portierung der Multimedia-Bibliothek libav entwickeln.

Mozilla

Das Mozilla Open Source Support Program (MOSS) ist vor allem für diejenigen Projekte vorgesehen, die durch ihre Software indirekt zu Mozilla-Software beitragen, indem sie grundlegende Funktionalität bereitstellen, oder die zur »Gesundheit des Web« insgesamt beitragen. Bei der ersten Art von Projekten ist die Förderung durch Mozilla daher ein Zurückgeben, bei der zweiten Kategorie handelt es sich um eine Förderung zur Stärkung der Gemeinschaft. Eine dritte Kategorie von Projekten sind diejenigen, die sich um die Sicherheit freier Software bemühen. Bewerbungen für die Förderung können weiterhin eingereicht werden, für die nächste Vergaberunde müssen sie allerdings bis Ende Januar vorliegen.

Mozilla hat nun die im vierten Quartal geförderten Projekte bekanntgegeben. Der größte Betrag, 170.000 US-Dollar, ging an das Python-Projekt, um einen modernen Ersatz für den Python Package Index zu schaffen, der sich nur noch mit Mühe warten lässt.

160.000 US-Dollar konnte das Tor-Teilprojekt Open Observatory of Network Interference entgegennehmen, das versucht, Änderungen, Ausfälle und Abhöreinrichtungen an Netzwerken aufzuzeichnen. Mit dem Geld soll es die gesammelten Daten besser zugänglich und die Client-Software besser machen.

Weitere geförderte Projekte sind die Text-Rendering-Engine Harfbuzz, die mit 60.000 USD vor allem ihre Dokumentation verbessern soll, das Anwendungs-Verteilungssystem Zappa, das mit 65.000 USD seine Skalierbarkeit verbessern und ein Ökosystem rund um Microservices aufbauen soll, und Tatoeba, eine Plattform zum Sammeln von Sprachdaten, die 25.000 USD erhält, um eine Integration mit dem Projekt Common Voice zu erreichen und ihre Lizenzprobleme zu lösen.

Im Rahmen der Initiative »Global Mission Partners: India« wurden 19.000 USD an das Projekt Commento vergeben, ein schlankes Kommentarsystem, das sich in Webseiten einbetten lässt.

Die »Secure Open Source«-Initiative innerhalb von MOSS, die bisher Sicherheitsaudits finanzierte, hat sich als zusätzliches Ziel gesetzt, sichere Software entwickeln zu lassen. So wurden einige der Hauptentwickler von libav, einer Abspaltung des Multimedia-Projekts FFmpeg, mit 51.000 Euro gefördert, um eine Portierung der Bibliotheken in die Programmiersprache Rust vorzunehmen. Das resultierende »rust-av« soll die inhärente Typ- und Speichersicherheit von Rust nutzen und dient zunächst zur Demonstration, dass dieser Ansatz funktioniert. Der Anlass für diese Initiative ist, dass Multimedia-Bibliotheken durch das Einlesen von Dateien, die manipuliert sein könnten, eine große Angriffsfläche besitzen, die bisher schon in zahlreichen Sicherheitslücken resultierte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung