Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 6. Februar 2018, 13:36

Software::Multimedia

AVMultimedia: Media-Center auf Basis der ArchivistaBox

Die neue Linux-Distribution AVMultimedia vereint ein Media-Center mit der Möglichkeit, digitale Inhalte auf dem gleichen Gerät zu bearbeiten und zu publizieren. AVMultimedia läuft dabei komplett im Hauptspeicher.

Desktop von AVMultimedia

Urs Pfister

Desktop von AVMultimedia

AVMultimedia ist aus der Idee heraus entstanden, mit Open-Source-Software ein vollwertiges Media-Center und einen herkömmlichen Desktop-Rechner zu vereinen. Dort, wo ein Media-Center sehr viel Komfort für das Abspielen der Inhalte bietet, endete bisher die Möglichkeit, die eigenen Fotos und Filme bequem zu bearbeiten bzw. für das MediaCenter aufzubereiten. Herkömmliche Desktop-Rechner lassen sich zwar zu einem Media-Center umrüsten, doch durchgesetzt haben sich solche Lösungen nicht. Wer dies andererseits mit einem Smartphone bewerkstelligen will, wird sowohl bei den Apps als auch beim Display schnell an Grenzen stoßen. AVMultimedia kennt solche Grenzen nicht.

AVMultimedia muss nicht installiert werden, sondern kann von einem Medium gebootet werden und läuft von einer virtuellen Festplatte im RAM. Bestehende Installationen werden nicht angetastet. Der RAM-Modus hat zudem den Vorteil, dass die Programme (auch auf alter Hardware) extrem schnell gestartet werden. Für die Daten kann eine interne oder externe Festplatte verwendet werden.

Eingerichtet ist AVMultimedia in ein bis zwei Minuten. Dabei werden Kodi (MediaCenter), OpenShot (Video bearbeiten), DeVeDE (Erstellen von DVDs), ASunder (Einlesen von Musik-CDs) und weitere Programme wie LibreOffice, Firefox und Gimp installiert. USB-Sticks und Smartphones können bequem eingebunden werden. AVMultimedia sucht beim Hochfahren das interne Netzwerk, arbeitet aber auch ohne Internet.

AVMultimedia wird in der Schweiz als Non-Profit-Projekt erstellt und liegt in den Sprachen Deutsch (Standardeinstellung) und Englisch vor. AVMultimedia kann in Form einer ISO-Datei bei sourceforge.net bezogen werden. Sie steht unter der GPLv3, darf also frei kopiert und verteilt werden. Support gibt es ebenfalls auf sourceforge.net. Die Hardware-Anforderungen bestehen primär aus einer 64 Bit x86-CPU und 4 GByte RAM.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 30 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: So sah mein Desktop auch 2003 aus. (Pfister2, Di, 13. Februar 2018)
UEFI + SecureBoot (Pfister2, Fr, 9. Februar 2018)
Re[2]: AVMultimedia (kamome umidori, Do, 8. Februar 2018)
Re[14]: AVMultimedia (Pfister2, Mi, 7. Februar 2018)
Re[13]: AVMultimedia (devil, Mi, 7. Februar 2018)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung