Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: KDE Frameworks 5.43.0 mit zwei Neuzugängen freigegeben

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von klaus818 am Mo, 12. Februar 2018 um 14:18 #

Ich hatte ja bei Plasma 5.12 mal wieder Wayland getestet und es entsetzt wieder sein gelassen, weil da die Maus regelmäßig verschwand. Dieses Problem ist dann wohl gefixed. Also ich denke mal, man kann sich ab jetzt Wayland schon mal antun. Es funktio9niert auf den ersten Blick soweit.

0
Von Randy Andy am Di, 13. Februar 2018 um 19:44 #

Ob mit der Version 5.43.0 nebst den weiteren aktuell anstehenden kde-apps Updates folgende (auch meiner) Probleme nun gefixed sind:
https://bugs.kde.org/show_bug.cgi?id=387454 , das gleiche gilt auch bei mir für den Datei-Zugriff per USB-Kabel auf mein Android Smartphone.

Hier auch nochmal auf deutsch, zuzüglich der beschriebenen Instabilität der PIM-Suite:
https://www.pro-linux.de/news/1/show/25582/comm/618080
/sexy-aber-weiterhin-problematisch.html

Ganz daneben finde ich auch das neuerliche gewollte Verhalten, dass man Dolphin, kwrite und kate nicht mehr als root per kdesu ausführen kann! Trotz aller Argumente dafür, finde ich das den falschen Weg und schliesse mich hier voll und ganz der Meinung des Erstellers dieses Posts an:
https://forums.gentoo.org/viewtopic-t-1062580.html
Habe das dann gemäss der im Thread enthaltenen Patches auch bei mir heraus-gepatched. Hoffe das läuft dann auch wieder beim gerade laufenden Update wieder sauber durch - automatisch natürlich, Gentoo sei Dank.
Diese Fürsorgliche Strategie erinnert mich ein wenig an Gnome, dort habe sie ja auch sukzessive die Anwender in ihren Möglichkeiten beschnitten - einfach weil die Devs ja schliesslich wissen, was das Beste für ihre Nutzer und deren Workflow oder Usability ist - nicht wahr.

Hoffe das macht nun nicht noch Schule bei den KDE-Devs, sonst bleib ich vielleicht doch lieber bei meinem besser Xfce, statt mich wieder mehr und mehr auf Plasma einzulassen. Na mal sehen wo die Reise künftig hingeht, fahre momentan noch Zweigleisig...

Gibt's denn schon Erkenntnisse von eurer Seite, für die oben erwähnten Probleme?
Ansonsten gebe ich gerne später auch mal Feedback dazu, falls von Interesse, Heute aber wahrscheinlich eher nicht mehr.
Nein, nicht wegen dem langen Compiling, bevor das Geläster jetzt wieder los geht, bin schon bei 90 von 230 Paketen, obwohl zeitgleich mit dem Schreiben dieses Posts begonnen - hab einfach noch was anderes vor. ;-)

Gruß, Andy.

  • 0
    Von Randy Andy am Mi, 14. Februar 2018 um 20:30 #

    Auch wenns keinen zu interessieren scheint, mein Update hat keines meiner vorher genannten Probleme in jedweder Art verbessert.

    Schade und Tschüss.

    0
    Von Atalanttore am Fr, 16. Februar 2018 um 16:30 #

    Ich habe KDE auch über Jahre hinweg ausprobiert und immer wieder die entdeckten Fehler brav gemeldet, aber gebracht hat es eigentlich überhaupt nichts. In KDE 5 finde ich IMHO noch Fehler aus Zeiten von KDE 4.

    KDE sollte man sich nicht antun, wenn man mit seinem Rechner ernsthaft arbeiten will bzw. muss. Dafür gibt es zuverlässigere freie Software, die zwar meistens nicht so schön aussieht wie bei KDE, aber dafür problemloser funktioniert.

    • 1
      Von Randy Andy am Fr, 16. Februar 2018 um 19:23 #

      Ja, und vieles was in KDE4 zuletzt verlässlich funktionierte, ist Heute immer noch eine Baustelle.
      Natürlich war das früher alles Spaghetti-Code und musste drastisch entrümpelt und neu Konzeptioniert werden, um überhaupt noch wartbar und zukunftssicher zu sein - das würde man dann sicher von den KDE-Devs als Antwort erhalten und es mag ja auch nicht ganz von der Hand zu weisen sein - ändert aber leider nichts am Status quo.

      Ich räume allerdings ein, dass ich gerne und häufig experimentiere um eher am Puls der Zeit zu sein und selten produktiv damit arbeiten muss. Sonst würde ich auf eine konservative stable Distribution, oder wenigstens auf den stable Zweig meiner Distro setzen.
      Allerdings wäre gerade dann das junge und unausgereifte Plasma raus.

      Ich hätte aufgrund der Aussagen vieler Befürworter halt nur gedacht, dass sie mittlerweile etwas weiter damit sind und hab der Sache daher mal wieder eine Chance gegeben - bin aber daher umso enttäuschter, dass es für mich aktuell noch nicht mal halbwegs verlässlich zum Arbeiten taugt.

      So bringt mir das momentan nichts und ich gebe dem Projekt lieber noch etwas Zeit zum Reifen. Wechsle derweil lieber wieder zu einem anderen Btrfs-Snapshot mit meinem bewährten und individuell angepassten Xfce und wenn ich mal wieder Zeit und Lust verspüre frickel ich mal wieder an dem Plasma-Snapshot.

      Da wundert es nicht minder, dass bei der letzten Desktop-Beliebtheitsumfrage Xfce Platz 2 belegt hat. ;-)

      Gruß, Andy

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung