Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 19. Februar 2018, 13:35

Software::Desktop::KDE

KDE erhält Spende von rund 200.000 Dollar vom Pineapple Fund

Das KDE-Projekt hat bekannt gegeben, dass es wie andere gemeinnützige Projekte zuvor eine Spende vom Pineapple Fund erhalten hat. Der Gegenwert der in Bitcoin getätigten Spende liegt bei rund 200.000 US-Dollar.

kde.org

Das KDE-Projekt wurde laut der Ankündigung mit der Spende von rund 200.000 US-Dollar bedacht, da es eine Gemeinschaft darstellt, die Software entwickelt, die der Allgemeinheit dient. Das KDE-Projekt stärkt zudem die Verwendung freier Software auf allen Plattformen und schützt die Privatsphäre der Benutzer, da es ihnen hochwertige und einfach zu benutzende Programme bereitstellt, die nichts kosten und keine Daten ausspäht.

Lydia Pinscher, Präsidentin des KDE e.V., bedankte sich im Namen des Projekts für die Spende und kündigte an, dass das Geld verwendet wird, um die Ziele von KDE entsprechend zu unterstützen. Laut KDE erklärte ein Sprecher des Pineapple Fund: »KDE ist eine lebendige Gemeinschaft, die eine Reihe von großartigen Produkten wie Plasma entwickelt hat, die die Freiheit der Benutzer stärken.« Er bewundere vor allem die Oberfläche und das Design der KDE-Produkte und hoffe, dass die Spende die weitere KDE-Entwicklung unterstützt.

KDE kann die Spende auf vielfältige Weise einsetzen, beispielsweise und Veranstaltungen organisieren, die die Gemeinschaft zusammenbringen, Treffen von Entwicklern unterstützen, damit sie gemeinsam intensiv an der Benutzbarkeit oder Geschwindigkeit ihrer Programme arbeiten können, Entwicklern die Reise zu solchen Veranstaltungen ermöglichen, mehr Mitwirkende anziehen und eine breitere, offenere Gemeinschaft aufbauen, neue und sicherere Programme zu schreiben und Untersuchungen im Hinblick auf kommende Generationen der KDE-Umgebung und der KDE-Anwendungen vornehmen.

Der Pineapple Fund wurde von einer bisher anonym gebliebenen Person gegründet, die durch den frühen Erwerb von Bitcoins zu großem Reichtum gekommen ist und einen Großteil ihrer Bitcoins nun an gemeinnützige Organisationen und für soziale Zwecke spendet. Dafür stehen 5057 Bitcoin zur Verfügung, die im Dezember 2017 einen Wert von bis zu 86 Mio. US-Dollar darstellten. Zu den Organisationen, die bereits Spenden erhielten, gehören die Electronic Frontier Foundation, Free Software Foundation, Apache, OpenMRS, Software Freedom Conservancy, OpenStreetMap und Let's Encrypt. Die bei weitem meisten Spenden flossen an andere gemeinnützige Organisationen außerhalb der IT-Welt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
KDE (Andrila, Mi, 21. Februar 2018)
Re[2]: Hungernde Menschen (HeuteMalKeinName, Mi, 21. Februar 2018)
Re[3]: Hungernde Menschen (HungrigerHugo, Mo, 19. Februar 2018)
Re[2]: Hungernde Menschen (HungrigerHugo, Mo, 19. Februar 2018)
Re: Hungernde Menschen (Wetzlar, Mo, 19. Februar 2018)
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung