Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Qt stellt Roadmap für 2018 vor

19 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von homer am Fr, 23. Februar 2018 um 07:16 #

...A big new thing we aim to release during 2018 is Qt for Python, i.e. bindings to Python programming language
Das verstehe ich nicht. Mit der GNU GPL v3 Bibliothek PyQt (aktuell derzeit PyQt5.10) von Riverbank funktioniert das schon seit Jahren prima. Was ist daran "new" oder "big"?

  • 0
    Von bbhhj am Fr, 23. Februar 2018 um 08:42 #

    Vielleicht offizielle, von Qt stammende, bindings? Die auch nicht GPL sondern LGPL sind.

    0
    Von Anonymous am Fr, 23. Februar 2018 um 09:09 #

    Qt stammt von einer kommerziellen Softwarebude. Die fragen sich nicht: "Gibt es da schon was?", sondern die fragen sich: "Womit können wir unsere Einnahmen sichern bzw, vergrößern?"

    Darum muss da ständig was neues drangetackert werden, egal, ob es sinnvoll ist oder nicht. Hauptsache, die zahlende Kundschaft bleibt bei Laune und zahlt.

    Und die nichtzahlende Kundschaft muss halt damit leben, dass der Blob fetter und fetter wird.

    0
    Von krake am Sa, 24. Februar 2018 um 15:41 #

    Vermutlich ist das eher die Ankündigung, PySide offiziell zu veröffentlichen und zu unterstützen.

    PyQt ist natürlich derzeit die am häufigsten benutzte Python Binding für Qt, aber für proprietäre Software nur durch eine zusätzliche Lizenz verfügbar.

0
Von Markus Enzenberger am Fr, 23. Februar 2018 um 09:44 #

Wo im Blog-Post steht denn, dass QtQuick der derzeitig empfohlene Weg für zweidimensionale Oberflächen ist? Ich kann nur die Aussage finden, dass in vielen Fällen QtQuick ausreichend ist, aber weiterhin sowohl QtQuick als auch QtWidgets voll unterstützt werden und ihre eigenen Anwendungsbereiche haben.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass QtQuick mit QtQuickControls derzeit nur für einfache Desktop-Anwendungen geeignet ist, es fehlen einfach noch zu viele Funktionen.

  • 0
    Von seppu am Fr, 23. Februar 2018 um 10:24 #

    Das Quick Controls 1 Modul - also der QML Pfad für den Desktop - wird laut Entwickler Liste bald in Deprecated Modus gehen. D.h. für klassische Desktop Anwendungen ist das schon heute ein totes Pferd. Letztendlich war das aber ohnehin schon lange absehbar - sonst hätte die Entwicklung ja nicht noch mal von Vorne angefangen.

    Was aber macht Quick Controls 2 nun anders, damit das ganze nicht wieder so fett wird ?

    Im wesentlichen fallen mir da 2 Punkte auf:

    - Fallenlassen von Features ( in der Regel Desktop Sachen )
    - Implementierung zum großen Teil in C++

    Der 2. Punkt ist in dem Zusammenhang natürlich bemerkenswert, weil er unmittelbar die Frage aufwirft warum eine Technologie für Anwendungscode gut sein soll, wenn man sie als grundsätzliches Problem bei der Implementierung des Moduls identifiziert hat.

    • 0
      Von krake am Sa, 24. Februar 2018 um 15:46 #

      Was aber macht Quick Controls 2 nun anders, damit das ganze nicht wieder so fett wird ?

      Im Wesentlichen eine Konzentration auf die grundsätzlichen Anwendungsfälle in den Komponenten selbst, bzw. verschiedene Komponenten für versciiedene Einsatzfälle anstatt "eierlegende Wollmilchsäue" ;-)

      Dann noch eine bessere Trennung zwischen der Logik der Komponnenten und ihrer Visualisierung, damit man bei der Anpassung von Letzterem weniger "kopieren" muss.

0
Von Josef Hahn am Fr, 23. Februar 2018 um 15:22 #

Erwähnenswert bei QtWebEngine ist vielleicht, dass sie unter Windows nur mit VisualStudio-Compilern rennt; mit mingw ist da Schicht im Schacht.

Ich hätte mir gewünscht, dass das eigentlich schon ausreichend Manko ist, um diesen Weg garnicht erst zu bestreiten, sondern es lieber doch irgendwie anders zu lösen.

  • 0
    Von zuzu am Fr, 23. Februar 2018 um 18:59 #

    Erwähnenswert bei QtWebEngine ist vielleicht, dass sie unter Windows nur mit VisualStudio-Compilern rennt
    Siehe;
    https://doc.qt.io/qt-5.10/qtwebengine-platform-notes.html
    Oder meintest du im Artikel?

    Ich hätte mir gewünscht, dass das eigentlich schon ausreichend Manko ist, um diesen Weg garnicht erst zu bestreiten, sondern es lieber doch irgendwie anders zu lösen.
    Wie denn?
    Einen eigenen Browser schreiben? (Wahnsinn ...)
    Oder mit WebKit weit abgeschlagen bleiben?

0
Von kamome umidori am Sa, 24. Februar 2018 um 13:32 #

> Neuerungen für Qt 5.12
> Qt WebEngine von der Veröffentlichung von Qt abzukoppeln

Yes!

Cool wäre zwar eine moderne Lösung ohne Chromium, aber das wird wohl so schnell nix :(

  • 0
    Von zuzu am Sa, 24. Februar 2018 um 14:28 #

    Cool wäre zwar eine moderne Lösung ohne Chromium, aber das wird wohl so schnell nix 
    Ich habe es oben schon geschrieben, wie stellt ihr euch das vor? Ein Browser hat die Komplexität eines ausgewachsenen Betriebssystem.
    Sie (Qt) hatte die Wahl zwischen WebKit (veraltet / löchrig und der federführende Apple hat kein Interesse das zu ändern), Blink (also die QtWebEngine) oder Gecko (war damals zu langsam).

    Und selber schreiben? Faktisch unmöglich.

0
Von kamome umidori am Sa, 24. Februar 2018 um 13:41 #

> sicherheitskritische Bedienoberflächen
Amaturenbrett

Gibt’s schon etwas länger:
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Porsche_218_Amaturenbrett.JPG

0
Von HansiHinterseher am Mo, 26. Februar 2018 um 13:14 #

Hat jemand Erfahrung zu Qt bzw. Qt Quick unter Android? Wie ist da das Look & Feel der GUI? Es werden ja sicherlich nicht die nativen Android-Widget benutzt?

Wie weit sehen die Qt-Varianten unter Android aus und wie verhalten diese sich? Merkt der User direkt etwas oder nur an wenigen Unterschiede?

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung