Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 8. Januar 2001, 09:30

Gesellschaft::Politik/Recht

Apple ändert Open Source Lizenz

Apple hat seine Open Source Lizenz, die APSL, weniger restriktiv gemacht.

Während die frühere Version 1.1 nicht als freie Lizenz im Sinne der FSF (Free Software Foundation) gelten konnte, könnte das bei der neuen Version 1.2 anders sein. Eine Stellungnahme von Richard Stallman, der die Version 1.1 der Lizenz als "nicht akzeptabel" bezeichnet hatte, steht noch aus.

Version 1.1 hatte hauptsächlich in drei Punkten Konflikte mit der Definition von freier Software:

  • Änderungen am Quellcode mußten auf jeden Fall veröffentlicht werden, selbst wenn sie nur für die private Nutzung bestimmt waren. Eine Verletzung dieses Punktes wäre natürlich nie nachweisbar gewesen;
  • Wer Änderungen erstellte, mußte Apple davon in Kenntnis setzen;
  • Apple konnte die Lizenz jederzeit ändern, wenn patentrechtliche Schritte gegen die Software unter dieser Lizenz drohten

Diese Punkte scheinen nun behoben zu sein. Stallman bemängelte jedoch auch, daß es die APSL erlaube, unfreien Code zu unter APSL stehendem Code zu linken. Dies scheint sich nicht geändert zu haben, daher ist die Anerkennung der APSL als freie Lizenz noch zweifelhaft.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung