Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Mai 2018, 12:26

Software::Distributionen::Red Hat

RHEL 7.5: Nachbauten stellen Aktualisierungen vor

Die auf Red Hat Enterprise Linux (RHEL) beruhenden Projekte CentOS und Scientific Linux wurden in der Version 7.5 freigegeben. Damit ziehen beide Linux-Distributionen mit dem Original gleich, das vor einem Monat aktualisiert wurde.

Installation von Red Hat Enterprise Linux

Mirko Lindner

Installation von Red Hat Enterprise Linux

Die neueste Aktualisierung der Unternehmensdistribution von Red Hat brachte vor knapp einem Monat mehrere Neuerungen und Verbesserungen mit sich, die in vielen Bereichen der Distribution zu finden waren. Zwar setzte das Produkt weiterhin auf einen Kernel 3.10, doch wurde der Kern um mehrere Treiber-Updates und Ergänzungen erweitert. Neben erweiterter Hardware-Unterstützung erhielt RHEL 7.5 zudem diverse Verbesserungen im Bereich der Sicherheit, Vernetzung, Container-Unterstützung und Systemverwaltung. Ferner wurden die enthaltenen Desktops und die Software auf neue Versionen angehoben.

Die nun freigegebenen CentOS 1804 und Scientific Linux 7.5 beruhen auf der neuesten Version von RHEL, was beide Distributionen kompatibel zum Original macht. Die neuen Versionen bringen dem entsprechend die gleichen Verbesserungen, die in der letzten Aktualisierung von RHEL enthalten waren. Zusätzlich haben die Entwickler diverse Pakete der Originaldistribution geändert und beispielsweise Logos und Markenzeichen von Red Hat entfernt und eigene Logos hinzugefügt. Betroffen von der Änderung sind unter anderem die Index-Seiten von Apache oder Bookmarks in Firefox. Nicht benötigte Pakete des Herstellers, wie beispielsweise der Subscription-Manager für RHN-Services, wurden aus den Distributionen entfernt.

Sowohl CentOS als auch Scientific Linux sind Gemeinschaftsprojekte, die ein zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) kompatibles System bereitstellen. Wie RHEL werden deshalb auch die Nachbauten mindestens zehn Jahre lang mit Updates versorgt. Somit dürften beide Distributionen noch bis mindestens Mitte 2024 offizielle Updates erhalten.

Die aktuellen Versionen von CentOS und Scientific Linux können vom Server des Projektes für die x86_64-Architektur heruntergeladen werden. Alternativ können beide Distributionen auch mittels yum update aktualisiert werden. Scientific Linux empfiehlt, vor diesem Schritt noch yum clean all auszuführen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung