Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Bericht vom Plasma-Sprint 2018 in Berlin

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Snouty am Mi, 16. Mai 2018 um 18:50 #

Wo eine Nachfrage ist, ist auch das Angebot. Alles andere würde gegen die Ressourcen des Einzelnen, der Gruppe u. der Menschheit gehen.
Man kann zwar als Person mit gewissen (zeitlichen, finanziellen) Mittel einen Alleingang wagen, die Gefahr zu scheitern bzw. mit Frustration aufzugeben ist jedoch sehr hoch.
Beispiele gibt es dafür viele...siehe Canonical Unity oder MIR oder Ubuntu für Phone oder Microsoft Windows mobil usw. usw. Selbst große Konzerne mit genügend Gelder u. bezahlte Programmierer können sich durch die schnelle Entwicklung u. immer größer werdende Komplexität nicht sicher sein ob ihr Produkt angenommen wird. Jedoch haben sie genügend Ressourcen um wenige Fehler machen zu dürfen. Für viele Linux Entwickler ist dies nicht möglich, da die zeitlichen u. finanziellen Ressourcen nicht so üppig zur Verfügung stehen wie bei manchen großen Konzernen

  • 0
    Von Verfluchtnochmal-05995bd7b am Do, 17. Mai 2018 um 20:23 #

    Das Gegenteil ist der Fall

    Als Einzelperson habe ich in den meisten Fällen weit mehr Kontrolle und muss mich nicht mit hundert Deppen rumstreiten während in grossen Konzernen um jeden Fliegenschiss wochenlang und monatelang zwischen Abteilungen rumdiskutiert wird und meiner Erfahrung nach geht das ab 20 Personen im Betrieb schon so richtig los weil sich keiner für irgendwas finally zuständig fühlt und schon gar niemand die Eier oder das Standing hat auch mal eine Entscheidung zu treffen

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung