Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 30. Juni 1999, 00:41

Gemeinschaft

TechPortal kauft Kultseite Slashdot

Durch die Übernahme von Slashdot.org durch Andover.net entstehe laut Inhaber Rob Malda eine Arbeitsentlastung.

Die Anwender sind darüber nicht so glücklich. Slashdot sei nicht mehr das, was es einmal war. Durch die erhebliche Arbeitsentlastung könnten die Geschäftsangelegenheiten besser und professioneller abgewickelt werden, erklärte der bisherige Betreiber. Die Seite verbucht im Moment mehrere hunderttausend Pageviews am Tag.

Rob Malda lebte mit Computerfreaks in einer Wohngemeinschaft und jobbte nebenbei, um sich über Wasser zu halten. Nicht im mindesten kam ihm in den Sinn, eine großartige Kultseite zu erschaffen. Er ist definitiv ein Linuxfan und vertraut bei der Auslieferung auf Linux und Apache. Grundlegender Baustein für die Seite ist ein Dual-Pentium II-Server mit 512 MB RAM. In der Skriptsprache Perl programmierte Malda das Administrationstool selbst (Slashdot.org). In Zukunft sollen mit Hilfe von Andover.net Colocations und Mirrors eingeführt werden.

Im Forum - dem eigentlichen Kern von Slashdot.org - zeigen sich die User betrübt. Sie drückten Enttäuschung darüber aus, daß die Kultseite zu einem Giganten hätte werden können und dem Beispiel von Yahoo oder Netscape folgen sollte. Malda ist weiterhin für den Inhalt und Konzeption verantwortlich. Die Experten von Andover.net sollen nach Malda dazu beitragen, speziell das Geschäft mit der Bannerwerbung professionell in den Griff zu bekommen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung