Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. Juli 2018, 11:02

Gemeinschaft::Organisationen

Eclipse Foundation stellt Community Report 2018 vor

Die Eclipse Foundation, Dachorganisation zahlreicher freier Software-Projekte, hat ihren jährlichen Community Report veröffentlicht. Der Bericht befasst sich sowohl mit den Ereignissen des letzten Jahres als auch mit dem aktuellen Zustand und den strategischen Zielen für dieses Jahr.

Statistik zu den Eclipse-Veröffentlichungen

Eclipse Foundation

Statistik zu den Eclipse-Veröffentlichungen

Die Eclipse Foundation stellt sich in dem Bericht zunächst selbst vor. Die Mission der Organisation ist es, die zur Organisation gehörenden freien Projekte zu unterstützen und voranzubringen. Dazu will sie sowohl eine große gesunde Gemeinschaft zusammenbringen als auch die Enstehung von erfolgreichen Unternehmen fördern, die diese Software nutzen und weiterentwickeln.

Der Vorstand der Eclipse Foundation hat sich für 2018 fünf strategische Ziele gesetzt: Eine führende Open-Source-Gemeinschaft für neu aufkommende Technologien zu sein, die Projekte, Gemeinschaft und das Ökosystem darum herum weiter wachsen zu lassen, einen Mehrwert für alle Mitglieder zu schaffen, die führende Gemeinschaft für Entwicklerwerkzeuge zu sein und die Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen zu erhöhen. Der Vorstand betont, dass Eclipse solche Projekte betreibt, die sich von Unternehmen problemlos in kommerzielle, auch proprietäre, Software einbauen lassen. Ständig kommen neue Projekte zur Eclipse Foundation hinzu, das größte davon war im letzten Jahr sicherlich Jakarta EE. Rund 40 Projekte sind zur Zeit dabei, zur Eclipse Foundation zu übersiedeln.

Das letzte Jahr sah unter anderem die Freigabe der Eclipse Public License Version 2.0, die Übernahme der Java Enterprise Edition von Oracle (das neue Projekt Jakarta EE) und eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Der Bericht gibt weiter ausführliche Auskunft über die Arbeitsgruppen in Eclipse, Konferenzen, Finanzen, Marketing und Jakarta EE. Die Foundation begutachtet auch den beigetragenen Quellcode hinsichtlich seiner Lizenz oder möglicher Rechteverletzungen. Fast 3000 diesbeszügliche Anfragen gab es vom 1. April 2017 bis 31. März 2018. Auch die gerade erfolgte Freigabe von Eclipse Photon ist Teil des Berichts. Weitere Angaben macht der Bericht zu Partnerschaften in Forschungsprojekten und zu dem Committern, den Entwicklern mit Änderungsrechten am Quellcode. Der gesamte Bericht ist online verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung