Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 26. Januar 2001, 09:24

Software::Desktop

Indigo Magic Desktop für Linux

Ein Clone des SGI-Desktops für Linux begeistert die Anwender.

Auf 5Dwm.orgkann man sich ein Bild davon machen, wie dieser Desktop aussieht. Besonders langjährige SGI-Benutzer sind verzückt. linuxworld.com führte ein Interview mit dem Autor des Clones, Eric Masson.

Eric begann bereits 1993 mit Linux. Nach dem Unterschied zwischen Indigo Magic Desktop (IMD) und GNOME befragt, meint er, daß der erste große Unterschied die Verwendung von MOTIF statt GTK+ sei. Der zweite Unterschied sei, daß IMD eine komplette Desktop-Umgebung sei, GNOME nur eine partielle. IMD sei eine Icon-basierter Zugang zum Betriebssystem. Anstatt mit Dateinamen wird mit Icons gearbeitet. Es sei wie Magie, daher der Name.

Die Entwicklung von IMD für Linux begann von eineinhalb Jahren und wird bisher von Eric allein geleistet. Das eigentliche Programmieren begann erst im September 2000. Eric will IMD vollständig kopieren, was einen enormen Aufwand bedeutet. Das Desktop baut sich um Erics Window-Manager 5Dwm auf, der auf dem Motif Window Manager (mwm) basiert und ein Clone von SGIs werden soll. Unterstützung für die neue RENDER-Erweiterung von XFree86 sowie Unterstützung von GNOME sollen in 5Dwm einfließen.

Die Frage, wie SGI zu dem Clone steht, ist noch offen. Eric hofft, daß SGI eine Linux-Portierung von IMD vornimmt, entweder auf seinen Vorarbeiten aufbauend oder davon unabhängig. Auch ist noch offen, unter welcher Lizenz 5Dwm stehen wird. Die Grundkomponenten werden aber voraussichtlich Open Source sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung