Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 31. Januar 2001, 22:47

Spracherkennung unter Linux

Spracherkennung unter Linux

Trolltech, IBM und KDE demonstrieren auf der Linuxworld Spracherkennung auf dem Linux-Desktop.

Von Oliver

Zum ersten Mal wird die bereits angekündigte Integration von IBM's Spracherkennungssoftware ViaVoice in das Qt-Framework demonstriert. Auf der augenblicklich stattfindenden Linuxworld wird während der gesamten Show eine Preview gezeigt, die neben simpler Spracherkennung für Kommandoeingaben und Diktate auch TTS (Text to speech) leisten können soll. Dabei werden Texte dem Anwender von der Software vorgelesen.

Matthias Ettrich, leitender Softwareingenieur und Gründer von KDE: »Wenn ViaVoice in Qt integriert ist, wird es möglich sein, Qtt-basierte Desktop-Anwendungen per Spracheingabe, was so einfach - wenn nicht einfacher - ist ,als über die Tastatur zu steuern. Programmierer können dann die Sprachfähigkeiten von Beginn an in die Struktur ihrer Anwendungen einbauen.«

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung