Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. März 2001, 16:06

Line Is Not Emulator

Die in der Version 0.3 erschienene Applikation »Line« ermöglicht es Linux-Anwendungen unter Windows auszuführen.

Line stellt ein Werkzeug dar, mit dessen Hilfe es möglich ist, Linux-Applikationen unter Windows auszuführen. Dabei fängt Line die »System Calls« der Linux-Applikation ab und wandelt diese in für Windows verständliche Aufrufe um, ohne dass die eigentliche Linux-Applikation dabei emuliert wird. Diese läuft direkt auf dem Prozessor, wie alle Windows Applikationen auch.

Das unter »GNU General Public License« stehende Programm kann im Moment mit einer Reihe von verschiedenen Linux-Applikationen benutzt werden. Neben »Netscape 4.75« (nur eingeschränkt nutzbar), ließen sich nach Angaben des Autors ebenfalls »Ghostview 3.5.8«, »Xeyes/Xmag« und viele andere Linux-Anwendungen zur Mitarbeit überreden.

Das Projekt befindet sich immer noch in einem Alpha-Status und kann zu unvorhersehbaren Abstürzen führen. Die neueste Version 0.3 des Programmes kann ab sofort vom Server des Teams heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 46 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Line Is Not Emulator (Anonymous, Do, 8. März 2001)
Re: Line Is Not Emulator (TheJester, Mi, 7. März 2001)
Re: Re: Line Is Not Emulator (Spark, Di, 6. März 2001)
Re: Re: Line Is Not Emulator (JF, Di, 6. März 2001)
Re: Re: Line Is Not Emulator (Spark, Di, 6. März 2001)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung