Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 13. März 2001, 17:31

Gesellschaft::Politik/Recht

Linux-Standard immer näher

»Free Standards Group« kündigte heute eine neue Spezifikation LDPS (Linux Development Platform Specification) in der Version 1.1 an.

Die »Free Standards Group«, die sich zum Ziel gesetzt hat, eine Richtlinie herauszubringen, die einen Standard unter Linux zu Tage bringen soll, kündigte eine neue Version ihrer Development-Spezifikation an. Die von FSG erlassenen Richtlinien sollen die Kompatibilität zwischen verschiedenen Distributionen gewährleisten und die Erschaffung von portablen Applikationen ermöglichen.

Der neuen Spezifikation nach sollte jede typische Linux-Distribution für die Entwicklung von Applikationen unter Linux auf mindestens einem Kernel >=2.2.14 oder 2.4.0 basieren. Die verwendete Bibliothek »glibc« darf nicht kleiner als 2.1.2 oder größer als 2.1.3 sein. Ferner darf das Xfree-System nicht älter als 3.3.6 sein. Die Distribution sollte GNU ncurses 5.2 und entweder egcs-2.91 oder GCC in einer Version größer als 2.95.2 beinhalten. Die GNU binutils dürfen nach FSG nicht kleiner 2.9.1.x sein.

Mehr Informationen zu der von der »Free Standards Group« veröffentlichten Richtlinie und ein neues FAQ erfahren alle Interessenten auf Seiten der Gruppe.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung