Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. März 2001, 10:16

Software::Desktop::KDE

KDE 2.2: Audio-CDs rippen kinderleicht

In der kommenden Version 2.2 von KDE wird der bereits existierende IO-Slave "audiocd" weiter ausgebaut.

Der Audiocd IO-Slave ermöglicht es, z.B. über den Konqueror eine Audio-CD zu durchsuchen. Dabei werden, wenn möglich, Informationen über Interpret, Album sowie Titel über das Verfahren CDDB direkt über das Internet ermittelt. Der Inhalt dieser virtuellen Audio-CD kann nach verschiedenen Kriterien sortiert und selektiert werden. Die Titel können zudem direkt im.WAV-Format auf die Festplatte übertragen werden.

Ab KDE 2.2 wird es nun auch möglich sein, die Daten direkt in anderen, komprimierten Formaten auf die Festplatte zu übertragen (siehe Screenshot). Dabei muss der Benutzer nicht mehr machen, als die Titel via Drag&Drop oder Cut&Paste (siehe Screenshot) an seine Zielposition zu legen. Der Rest wird dann vom System erledigt. Im Moment werden die Formate MP3 sowie Ogg Vorbis unterstützt.

Weitere Informationen sowie Screenshots sind unter dem untenstehenden Link zu finden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung