Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. März 2001, 07:41

Gemeinschaft::Personen

Richard Stallman vor dem brasilianischen Kongreß

Richard Stallman, Gründer und Vorsitzender der Free Software Foundation, erhielt die Gelegenheit, vor dem brasilianischen Kongreß eine Rede zu halten.

Am vergangenen Dienstag sprach er vor den Abgeordneten über freie Software, die Ethik des Urheberrechts und die Gefahr von Software-Patenten. Stallman hob sowohl die ethische als auch die praktische Bedeutung von freier Software hervor. Ferner sprach er Copyrights und Patente an und legte dar, wie sie im Sinne der Freiheit für Benutzer und Programmierer von Software ausgelegt werden sollten.

Stallman äußerte sich zufrieden, daß er in Brasilien ein großes Interesse für diese Themen vorgefunden habe. Sowohl Programmierer als auch Benutzer, die er getroffen habe, seien den Ideen der Freiheit, die freie Software repräsentiert, sehr aufgeschlossen gegenüber gestanden.

Der Besuch des Kongresses erfolgte auf Einladung des Abgeordneten Walter Pinheiro. Offenbar besteht ein wachsendes Interesse an freier Software in Brasilien, das den am schnellsten wachsenden Markt für Hard- und Software in Lateinamerika darstellt.

Eine weitere Rede hielt Werner Koch, Autor von GNU Privacy Guard (GPG). Sein Thema war die freie Software und ihr Verhältnis zu vertraulichen Informationen in Computern.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung