Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 3. April 2001, 22:55

Hardware

USB unter Linux reif für den Einsatz

In einer leicht verspäteten Pressemitteilung erläutern die Entwickler der USB-Treiber von Linux, was inzwischen unter Linux möglich ist.

Als verspätet kann man die Mitteilung bezeichnen, weil sie sich allgemein auf Kernel 2.4 bezieht, dessen erste Version bekanntlich am 5. Januar erschien.

Linux-USB unterstützt alle USB-Features wie Plug And Play, USB-Bandbreitenallokation und über 100 Ports pro Bus, UHCI und OHCI-Controller und Hubs.

Geräte, die der "Human Interface Device" (HID)-Klasse entsprechen, also Tastaturen, Mäuse, Touchpads, Grafiktabletts und Joysticks, werden so verwaltet, daß sie wie normale Geräte erscheinen. Keine Applikation muß geändert werden, um sie zu nutzen. Zusätzlich kann man die Geräte über die neue Event-Schnittstelle des Kernels erreichen.

Drucker, die mit der Drucker-Klasse der USB-Spezifikation konform sind, werden ebenfalls unterstützt. Dies ist die überwiegende Zahl der USB-Drucker. Für manche Drucker ist ein spezieller Escape-Code nötig, um USB zu aktivieren, doch auch diese Drucker werden unterstützt.

Viele USB-Parallelport-Adapter werden ebenfalls unterstützt, weil sie sich wie Geräte der Drucker-Klasse verhalten. Auch eine große Palette von seriellen Geräten ist verwendbar, z.B. auch der Handspring Visor und der Empeg Auto-MP3-Player. Auf der anderen Seite werden ein paar Geräte noch nicht unterstützt, weil die Hersteller keine Dokumentation herausgeben.

USB-Floppys, ZIPs, Compact Flash, Smartmedia und Memory Stick werden durch die USB-Klasse "Mass Storage" (Massenspeicher) unterstützt. Auch einige Digitalkameras fallen in diese Klasse.

Scanner werden nur soweit unterstützt, wie Dokumentation der Hersteller vorliegt, und diese ist im Moment noch spärlich.

USB-basierte Netzwerkadapter sind noch im experimentellen Stadium, doch ihre Unterstützung macht gute Fortschritte. Am weitesten ist der Treiber für dem ADMtek-Chipsatz gediehen.

Auf der Linux-USB Webseite findet man weitere Informationen und auch eine Version der USB-Treiber für die Linux 2.2 Kernelserie. In den neuesten Versionen (2.2.18/19) sind die Treiber aber bereits enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung