Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 4. April 2001, 23:20

Hardware

Neues von xMach

Das xMach-Projekt konnte heute verkünden, daß der Kernel nun frei von GPL-Code ist.

xMach ist ein neuer Open-Source Betriebssystem-Kernel, der auf dem Mach-Microkernel aufbaut. Vom Benutzerstandpunkt wird das xMach-System wie FreeBSD oder OpenBSD aussehen. Intern ähnelt das System aber mehr Hurd oder - besonders - Apples Mac OS X.

Da den BSD-Entwicklern die GPL meist zu restriktiv ist, setzen sie lieber auf selbst entwickelten Code unter der BSD-Lizenz. Dies ist nun auch dem xMach-Kernel widerfahren, der nun vollständig unter die BSD-Lizenz fällt. Auch die bisher verwendeten Linux-Treiber wurden aus dem gleichen Grund entfernt. Stattdessen sollen die Treiber von FreeBSD oder OpenBSD verwendet werden.

xMach läßt sich leicht auf einem BSD-System installieren, indem man einfach den Kernel austauscht. Mangels Treibern dürfte das resultierende System noch nicht allzu brauchbar sein.

Als Paketverwaltungssystem soll OpenPackages zum Einsatz kommen. OpenPackages steht zwar noch am Anfang der Entwicklung, doch wenn man sich die Azahl der Entwickler auf der Homepage anschaut und die Firmen, die das Projekt unterstützen (darunter Apple), dann könnte hier bald eine funktionierende Paketverwaltung vorhanden sein. Momentan verwenden FreeBSD, OpenBSD und NetBSD jeweils ihre eigene, inkompatiblen Paketmanager. OpenPackages könnte diesem vielfachen Mehraufwand bald ein Ende bereiten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung