Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 13. April 2001, 09:15

Software::Distributionen::OpenSuse

PR: SuSE Linux 7.1 für Sparc

Ab sofort ist die aktuelle Ausgabe von Europas meistverkauftem Linux auch für die Sparc-Architektur von Sun Microsystems erhältlich.

SuSE Linux 7.1 für Sparc bringt neben dem bewährten Linux-Kernel 2.2.18 für experimentierfreudige Anwender auch bereits den aktuellen Kernel 2.4.2. SuSE Linux 7.1 basiert auf der Programmbibliothek glibc 2.2. Die weit verbreiteten SBUS-Grafikkarten werden ab sofort von XFree86 4.0.2 unterstützt.

Gewachsen ist sowohl die Anzahl der Applikationen mit LFS (Large File Support) wie auch der Anwendungen, die IPv6 (Internet Protocol Version 6) unterstützen. IPv6, das schrittweise IPv4 ersetzt, erlaubt die Nutzung von zusätzlichen IP-Adressen und ein wesentlich flexibleres Routing. Praktisch: Einzelne Programmpakete lassen sich mit SuSEs Installations- und Administrationswerkzeug YaST2 (Yet another Setup Tool) außer von CD und DVD jetzt auch via FTP einspielen. Mit dem SuSE GnuPG-Schlüssel signierte RPMs sorgen für zusätzliche Sicherheit beim System-Update. Als Benutzeroberfläche überzeugt KDE 2.0.1 in Bezug auf Bedienfreundlichkeit und Funktionalität.

SuSE Linux 7.1 für Sparc eignet sich für den Einsatz auf 32-Bit-Maschinen der Serien Sun4c und Sun4m sowie auf 64-Bit-Rechnern der Reihe Sun4u.

SuSE Linux unterstützt als einziges Betriebssystem neben der Sparc-Plattform auch IA32-, PowerPC-, Alpha- und S/390-
Prozessoren. Durch die Verfügbarkeit und Kompatibilität über die Hardwaregrenzen hinweg empfiehlt sich SuSE Linux als investitions- und zukunftssichere Betriebssystembasis für den professionellen Servereinsatz. Denn SuSE Linux überzeugt nicht nur durch umfassende Netzwerkfähigkeiten, Stabilität und Flexibilität, sondern ermöglicht vor allem eine einheitliche und rationelle Administration von plattformübergreifenden, heterogenen Netzen. In gleichem Maße minimieren sich damit die Kosten für Entwicklung oder Anschaffung strategischer Softwareprodukte in den Unternehmen. Durch die geringen Anschaffungskosten des Betriebssystems Linux und den dauerhaft reduzierten Administrationsaufwand lassen sich mit SuSE Linux die Betriebskosten großer Server-Farmen erheblich senken.

SuSE Linux 7.1 für Sparc (Best.-Nr. 99985-21SPC) wird auf fünf CD-ROMs mit Online-Dokumentation in englischer Sprache ausgeliefert und ist nur direkt bei SuSE zum Preis von 159,- EUR zzgl. Mwst. erhältlich. Auf Anfrage bietet SuSE kostenpflichtigen Support für Installation und Wartung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung