Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. April 2001, 23:22

Software::Security

Samba: Neue Version und Security-Fix

Das Samba-Team hat eine neue Version des bekannten File- und Printservers sowie einen Security-Fix veröffentlicht.

Der Sambaserver ermöglicht ans Netzwerk angeschlossenen Windows Rechnern den Zugriff auf Dateien sowie Drucker, die sich auf einem Unixserver befinden. Er simuliert dafür einen Windows NT Rechner, somit ist es auch möglich eine NT-Domäne unter Unix einzurichten.

Gestern stellte das Entwicklerteam nun die neue Version 2.2.0 vor und brachte gleichzeitig einen Security-Fix für die Version 2.0.7 heraus. Zu den neuen Features der Version 2.2.0 zählt unter anderem die volle Unterstützung von Windows 2000 Clients innerhalb der simulierten Domänen. In den Vorgängerversionen war dieser Support leider noch nicht vollständig implentiert. Des Weiteren gibt es eine "Point-and-Print" Funktionalität, bei der sich die Clients automatisch die benötigten Druckertreiber vom Server laden. Auch wurden einige Bugs von früheren Version beseitigt. Eine Liste mit weiteren Neuerungen gibt es hier. Das Paket kann unter anderem hier herunter geladen werden.

Ebenfalls erschienen ist ein Security-Fix für die Samba Version 2.0.7, der diese auf Version 2.0.8 updatet. Hier war es Usern mit einem lokalen Shell Account möglich z. B. RAW Disks zu bearbeiten. Dieser Patch sollte daher umbedingt eingespielt werden. Er kann z. B. hier herunter geladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung