Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 23. April 2001, 16:15

Software::Entwicklung

Java 2 Plattform für Linux verfügbar

Im Rahmen der Embedded Systems Conference in San Francisco kündigte Sun Microsystems die sofortige Verfügbarkeit von zwei Java-Technologien für den Embedded-Markt an - Java Plattform für Linux und J2ME.

Zum einen ermöglicht die nunmehr vollständige Java Plattform für Linux den Entwicklern von Embedded-Applikationen den Zugriff auf die gesamte Java Plattform für den Einsatz unter dem Betriebssystem Linux. Zum anderen ist jetzt die Java 2 Plattform, Micro Edition (J2ME) für VxWorks, das Echtzeit-Betriebssystem von Wind River, verfügbar. Gemeinsam liefern beide den Applikations- und Service-Entwicklern zusätzliche Optionen für die Entwicklung von Applikationen, die auf der Java-Technologie basieren und auf eingebetteten Linux- oder VxWorks-Systemen laufen, aber auch unter diversen anderen Betriebssystemen.

Mit dieser Ankündigung ist ab sofort die gesamte Java Plattform für das Betriebssystem Linux verfügbar. Sie umfasst die Java 2 Plattform, Enterprise Edition (J2EE), die Java 2 Plattform, Standard Edition (J2SE) und die Java 2 Plattform, Micro Edition (J2ME). Java Applikationen skalieren nun von eingebetteten, mobilen Geräten über Desktopsysteme bis zu den größten Linux-basierten Serversystemen. So können Applikationen der Serverseite unabhängig von der jeweils zugrundeliegenden Systemplatttorm mit gerätebasierten Applikationen interagieren. Die VxWorks-Unterstützung sorgt dafür, dass Geräte bzw. Systeme, die mit diesem Betriebssystem arbeiten, auch die wachsende Zahl Java-basierter Applikationen nutzen können.

Bei J2ME handelt es sich um eine Zusammenstellung von Technologien zur Software-Entwicklung für den wachstumsstarken Consumer- und Embedded-Markt. J2ME eignet sich für die verschiedensten Consumer-Produkte - unter anderem für Pager, Mobiltelefone, Bildschirmtelefone, digitale Settop-Boxen und Fahrzeugnavigationssysteme. J2ME auf Linux beinhaltet die Verfügbarkeit von zwei Konfigurationen. Die Connected Device Configuration (CDC) und die Connected Limited Device Configuration (CLDC) richten sich an Consumer-Geräte mit unterschiedlich großem Hauptspeicher: CDC eignet sich für Geräte mit einem Hauptspeicher von mehr als 2 MB wie etwa digitale TV-Settop-Boxen, Gateways für Privathaushalte, Bildschirmtelefone oder neuartige mobile Kommunikationsgeräte. CLDC ist ideal für kleinere Geräte (512 KB bis 2 MB), zum Beispiel für Mobiltelefone oder Zweiwege-Pager.

Die Java 2 Plattform, Micro Edition für Linux und VxWorks ist zum Download verfügbar unter http://www.sun.com/software/communitysource/j2me/

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung