Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 2. Mai 2001, 22:35

Software::Desktop::KDE

kfontinst wird zum Bestandteil von KDE

Craig Drummond kündigte an, seinen grafischen Font Installer »kfontinst« in das KDE-Kontrolpanel einbinden zu wollen.

»kfontinst« stellt einen der wenigen Installer und Betrachter von Fonts für das freie Betriebssystem Linux dar. Nach Auskunft des Autors wird nun die Applikation vollständig in das KDE-Panel eingebunden werden. Die aktuelle Version des Programmes stellt eine »stand-alone«-Anwendung dar und basiert bereits auf Teilen von KDE2 und QT2. Das Potential der Applikation kann aber nach Meinung von Drummond erst mit der vollständigen Implementierung in das »K Desktop Environment« erreicht werden.

Erste Ergebnisse der von Drummond durchgeführten Änderungen können bereits auf Seite des Autors angesehen werden. Eine der wichtigsten Änderungen gegenüber der letzten Version von »kfontinst« stellt die Konfiguration von X11-, Ghostscript- und StarOffice-Fonts dar. Eine Vorschau der Eingesetzten Fonts soll die Übersicht der benutzen Fonts enorm erleichtern.

»kfontinst« stellt nicht den einzigsten grafischen Installer und Viever für Linux dar. Leider existiert unter Linux nur eine Hand voll an Applikationen, die diese Funktionalität aufweisen können. Das Projekt »gGlyph«, welches auf GTK basiert, bietet eine ähnliche Funkionalität wie »kfontinst«, wurde aber bereits seit fast einem Jahr nicht mehr aktualisiert. Eine andere Applikation mit dem Namen »gfontview« kann dagegen nur die eingesetzten Fonts anzeigen, vermag diese aber nicht zu konfigurieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung