Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 4. Mai 2001, 09:07

Hardware

Neues vom Linux PA-RISC Port

Zum ersten Mal seit Monaten gibt es Neuigkeiten von dem Portierungs-Projekt von Linux auf die PA-RISC Maschinen von Hewlett-Packard (HP).

Während auf der Projekt-Webseite lange keine Updates zu finden waren, ging die Arbeit im Hintergrund mit großen Fortschritten weiter. Alan Cox hat zwar den PA-RISC Code aus seinem Kernel-Tree entfernt, ist aber der Ansicht, daß es nicht mehr weit bis zur Benutzbarkeit ist. Im Standard-Kernel ist zwar auch PA-RISC Code unter arch/parisc enthalten, dieser dürfte jedoch unbrauchbar sein.

Die aktuellen Neuigkeiten enthalten einen Projektplan. Der aktuelle Stand ist ein Kernel auf Basis von 2.4.0, der in einer 32-bit Version für die älteren Maschinen und einer 64-bit Version für die neueren vorliegt. Es gibt offenbar ein ISO-Image mit einer modifizierten Debian-Distribution. Eines der Projektziele ist es, PA-RISC-Unterstützung in die offizielle Debian-Version einfließen zu lassen. Dies wird noch einige Zeit erfordern. Während etliche Programme bereits funktionieren (ggf. an der seriellen Konsole), gibt es unter anderem noch Probleme mit dem X-Server und gdb.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung