Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 28. Juni 1999, 02:49

Unternehmen

AOL plant einen Billig-PC

America Online will mit einem auf Linux basierenden Billig-PC in das Computergeschäft einsteigen.

Verhandlungen über eine Beteiligung am Kleinhersteller Microworkz seien nach US-Medien-Berichten gerade aktuell. In Seattle wurde im März ein Preisknüller-PC von 299 US $ herausgebracht, um den sich natürlich alle Computer-Fanatiker rissen. Doch ein 199 $ billiges Nachfolgemodell namens iToaster brach bis jetzt alle Preisrekorde.
AOL beschränkt bis jetzt auf das Internet-Angebot und möchte mit dem Netzwerkunternehmen 3Com den Mini-Computer Palm auf den Markt bringen. Die Web-Seiten von AOL werden für die ans Mobilfunknetz angeschlossene Version des Minirechners aufbereitet. Sie laufen später unter dem Markennamen des Online-Dienstes. Der Computer dient als Zugangsgerät zum World Wide Web. Das Windows-Betriebssystem wäre dafür zu teuer. Aus diesem Grund setzt das Unternehmen auf ein Betriebssystem, das wesentlich billiger und genauso leistungsfähig ist - Linux.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung