Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Mai 2001, 20:59

Linux auf dem Prüfstand

Gleich drei Meldungen erreichten uns heute, in denen diverse Personen die Vorzüge und Nachteile verschiedener Linux-Komponenten getestet haben: Kernel, Filesysteme und Grafik.

Das Team um Professor Randy Appleton, von der Northern Michigan University, testete die Entwicklung der Geschwindigkeit von Linux im Laufe der Zeit. Dr. Appleton untersuchte die Geschwindigkeit von Linux, angefangen bei Kernel 2.0.1 bis hin zu Kernel 2.4.0. Die Testresultate der Untersuchung demonstrieren auf sehr anschauliche Weise die Entwicklung des Kernels und die Steigerung der Performace in vielen Bereichen.

Spanische Linux-Begeisterte testeten die Effizienz der unter Linux verfügbaren Dateisysteme. Auf dem Prüfstand der mallorquinischen Linux User Group standen neben dem sehr verbreiteten »Second Extended FS« (Ext2FS), das von Hans Reiser entwickelte ReiserFS, das neue XFS und FAT32. Die Ergebnisse zeugen von der enormen Leistungsfähigkeit des neuen XFS-Systems und bescheinigen ReiserFS ebenfalls eine sehr gute Performance. Erklärungen: Escritura: Schreiben; Lectura: Lesen; Borrado: Löschen; Copia: Kopieren.

Die Betreiber der Seite »evil3d.net« untersuchten dagegen die neueste Generation der Karten des Herstellers nVidia und testen diese gegen eine ältere Version der Hardware. Die Ergebnisse des Testes können alle interessierten Benutzer auf Seiten von evil3d.net finden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung