Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. Mai 2001, 21:26

Software::Desktop::Gnome

GNOME: Eazel schließt seine Pforten

Die Gnome-Entwickler kündigten heute in ihrer »GNOME Summary News« die Schließung von Eazel und versprachen die Weiterentwicklung von Nautilus.

Nachdem sehr lange Gerüchte über die bevorstehende Pleite der Softwareschmiede »Eazel« kursierten, veröffentlichten die GNOME-Entwickler einen Status der Entwicklung von »Nautilus« und kündigten die Pleite des Unternehmens »Eazel« an. Noch in dieser Woche wird Eazel nach Auskunft der Programmierer eine offizielle Meldung veröffentlichen, in der die Schließung verkündet wird.

Die Finanzspritze in Höhe von 15 Millionen USD, die Eazel von verschiedenen Investoren erhielt, war nach Angaben des Unternehmens bereits im März ausgeschöpft. Eazel sah sich dazu gezwungen die Hälfte der Belegschaft zu entlassen um finanzielle Mittel besser verwalten zu können. Wie diversen Meldungen vieler Ticker zu entnehmen war, sei diese Maßnahme nicht ausreichend gewesen. Viele der zukünftigen Kunden sind durch die allgemeine wirtschaftliche Schwäche der Branche entweder vom Markt zurückgetreten oder haben ihre Etats gekürzt.

Das Unternehmen »Eazel« wurde vor einem Jahr von ehemaligen Apple- und AOL-Mitarbeitern aus der Taufe erhoben. Ziel der Firma war es, Linux besonders für Windows-Umsteiger und Linux-Anfänger intuitiv und leicht zu machen. Der von Eazel veröffentlichte Dateimanager »Nautilus« sollte als Plattform für verschiedene kostenpflichtige Dienste dienen.

Die Weiterentwicklung von »Nautilus« sei nach Angaben des GNOME-Teams voll im Gange und soll an der Pleite von Eazel nicht scheitern. Mehr Informationen versprach das Team in der kommenden Ausgabe der »GNOME Summary« zu veröffentlichen.

Danke an Oliver für seinen Hinweis.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung