Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 31. Mai 2001, 16:36

Unternehmen

SGI kündigt Linux-Rechner mit Intels Itanium an

SGI kündigt sein erstes System auf Basis des 64-Bit-Prozessors Intel Itanium an: Silicon Graphics 750 - eine HighEnd-Plattform unter dem OpenSource-Betriebssystem Linux.

Mit diesem System, das ab Juli 2001 verfügbar sein wird, legt SGI in seiner Roadmap mit Itanium-basierten Produkten den Startpunkt für eine Reihe zukünftiger Systeme, die auf der hohen Leistungsfähigkeit der neuen 64-Bit-Intel-Architektur (IA64) aufbauen. Silicon Graphics 750 bietet in kompakter Bauform fortschrittlich realisierte Rechenleistung, die sich bei der Systemkonfiguration und später wachsenden Anforderungen flexibel skalieren lässt. Der Kunde kann 1 oder 2 CPUs wählen und den Hauptspeicher bis zu 16 GB ausbauen.

Silicon Graphics 750 wird anspruchsvollen Power-Usern bei technisch-wissenschaftlichen Aufgaben und HPC-Problemen neue Dimensionen der unter Linux verfügbaren Rechenleistung erschließen. Das System adressiert Anwendungsfelder wie CFD (Computational Fluid Dynamics; Strömungsmechanik), MCAE (Mechanical Computer-Aided Engineering; Berechnung und Evaluierung mechanischer Entwürfe), Computational Chemistry (Berechnungen in der Chemie) sowie Simulation und Visualisierung im universitären und wissenschaftlichen Umfeld.

Plattform für Entwickler ike Fister, bei Intel als Vice President und General Manager verantwortlich für die Enterprise Platform Group: »ir freuen uns, dass SGI als Engine für seine Linux-basierten Hochleistungssysteme auf unseren Itanium-Prozesser setzt, den ersten Prozessor einer neuen, mehrere Generationen überspannenden Familie. SGIs Erfahrung als Entwickler und Anbieter hochleistungsfähiger Lösungen und die fortschrittlichen Eigenschaften des Itanium-Prozessors bilden eine herausragende Kombination für erschwingliches HPC.«

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung