Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Juni 2001, 16:23

Gesellschaft::Politik/Recht

kmLinux-2.0 - Linux für Schulen

Ein Jahr nach der letzten Release stellt das »kmLinux«-Projekt eine neue stabile Version der an Schulen gerichteten Distribution vor.

kmLinux basiert auf einer Standarddistribution der Firma SuSE. Das Betriebssystem und alle Anwendungsprogramme sind bereits konfiguriert und befinden sich in komprimierter Form in einer einzigen Datei. Das Setup-Programm entpackt diese Datei und kopiert deren Inhalt auf die Festplatte. Für kmLinux werden auf der Festplatte drei Partitionen benötigt. Der Partitionierungsprozess erfolgt automatisch. Die neueste Version der Distribution bietet neben einem neuen Installer und einem verbesserten Partitionierungstool zusätzlich Kernel 2.4.4, XFree-4.0.3, KDE-2.1.2 und kOffice-1.1beta2.

Unter dem Namen kmLinux entwickelte die OpenSource-Arbeitsgruppe des Landesbildungsservers Schleswig-Holstein ein speziell für den Einsatz im Bildungsbereich geeignetes Linux-Komplettsystem für den Arbeitsplatzrechner. kmLinux ist einfach zu installieren und zeichnet sich durch ein großes Angebot unterrichtsspezifischer Software aus. Das Installationsprogramm basiert auf Qt-embedded und hat eine ansprechende und vollständig mausgesteuerte Oberfläche.

»Es ist nicht als Serversystem ausgelegt«, schrieben die Initiatoren des Projektes. »kmLinux soll die Möglichkeiten aufzeigen, die Linux als Arbeitsplatzsystem mit moderner grafischer Oberfläche bieten kann. Zielgruppe sind Lehrer und Schüler.«

Das kmLinux-Projekt wird vom Land Schleswig-Holstein finanziert. Der Landesbildungsserver Schleswig-Holstein koordiniert die technische Entwicklung und übernimmt in Zusammenarbeit mit dem Verein Freie Software und Bildung die Distribution der kmLinux-CD. Die 570MB große Image-Datei kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung