Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Juni 2001, 00:21

Software::Kernel

Kernel-Konfiguration wird zum Abenteuer

Eric Raymond erweiterte den kommenden Kernel-Konfigurator um ein Frontend, das alten Computer-Abenteuerspielen nachempfunden ist.

Das neue Konfigurationssystem, genannt CML2, ist noch nicht im Kernel, es kann jedoch bereits mit Kernel 2.4 eingesetzt werden. Es ist geplant, CML2 früh in der Entwicklungsphase in Kernel 2.5 aufzunehmen. Das bisherige Konfigurationssystem, CML1 genannt, hat eine Reihe von Problemen und soll verschwinden, sobald CML2 integriert ist.

In einer Mail an die Kernel-Mailingliste unter dem Titel "Kernel configuration. It's not just a job, it's an adventure!" kündigte Eric Raymond heute an, daß er, offenbar während eines langen Fluges, ein neues Frontend für die Konfiguration zusammengehackt hat. Dieses ist in der aktuellen Version 1.6.1 von CML2 enthalten und kann unter der unten stehenden Adresse gefunden werden. Dieses Frontend ähnelt frühen Computerspielen wie "Colossal Cave", in denen ein Spieler primitive Kommandos eingeben muß, um zwischen verschiedenen Räumen zu manövrieren. Bei der Kernel-Konfiguration entspricht jedes Menü einem Raum, Optionen werden durch in die Wand eingelassene Schalter dargestellt. Die Konfiguration beginnt mit der folgenden Beschreibung:

Welcome to CML2 Adventure, version 1.6.1.

You are in a maze of twisty little Linux kernel options menus, all different.

The main room. A sign reads `Linux Kernel Configuration System'.

Passages lead off in all directions.

Ob in dem Labyrinth von Optionen irgendwo der Tod lauert, ist noch nicht bekannt. Sicher ist jedoch, daß die gewohnten Frontends, die über "make config", "make menuconfig" und "make xconfig" erreichbar sind, weiterhin zur Verfügung stehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung