Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 23. Juni 2001, 15:18

Software::Desktop::KDE

Streitigkeiten bei Gnome und KDE beendet

Gute Nachrichten von den beiden großen Desktop-Umgebungen: Martin Baulig ist ins Gnome-Entwicklerteam zurückgekehrt, Mosfet entwickelt seine KDE-Applikationen und Themes weiter.

Einige Tage, nachdem Martin Baulig seinen Ausstieg erklärt hatte, haben sich die Köpfe bei Gnome offenbar wieder abgekühlt. In einer Mail erklärte Martin Baulig seine Rückkehr ins Team. Er will auch weiterhin Release Manager für Gnome 2.0 bleiben. Er schlug auch gleich vor, den Termin für den API-Freeze wegen des Zeitverlusts von Ende Juli auf Mitte August zu verschieben.

Auch bei KDE haben sich die Gemüter nach dem Streit um Mosfet beruhigt. Auf seiner Homepage erklärt Mosfet, daß er finanzielle Unterstützung für die Weiterentwicklung seiner Software gefunden habe. Daher werde er diese weiterentwickeln, allerdings außerhalb des KDE-Projekts. Das sei aber gerade das, was er gewollt habe. Soweit Software von ihm im KDE-Code verwendet wird, wird diese vom KDE-Team unabhängig von ihm gepflegt. Um Verwechslungen auszuschließen, will er seine Software, u.a. Pixie, in Kürze unter neuem Namen veröffentlichen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung