Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. Juni 2001, 23:55

Software::Systemverwaltung

JFS 1.0 freigegeben

Entwickler von IBM haben die erste für den breiten Einsatz gedachte Version des Journaling Dateisystems JFS freigegeben.

Damit ist JFS neben dem unlängst erschienenen XFS von SGI und dem schon länger einsetzbaren ReiserFS das dritte Linux-Dateisystem mit Journal-Funktion. Aber auch ext3, das vierte Dateisystem im Bunde, steht mit Version 0.0.8 sehr gut da. Nach Aussagen der Entwickler gibt es nur noch bei den Quotas bekannte Fehler. Doch zurück zu JFS.

JFS unterstützt extrem große Disk-Konfigurationen. Die freie Linux-Version, die unter der GPL steht, wurde aus der in OS/2 und AIX verfügbaren JFS-Technologie entwickelt und ist vom Festplattenimage her kompatibel mit OS/2 JFS.

JFS ist ein 64-bit Dateisystem und nur für Kernel 2.4.x verfügbar. Die Performance soll exzellent sein, auch auf SMP-Rechnern. Die Intergration in den Kernel sollte ein Leichtes sein, da keine Abhängigkeiten zu anderem Code bestehen. Ein detailliertes HOWTO zur Verwendung von JFS auf der /boot- und der Rootpartition sowie eine komplette Sammlung von Utilities (wie bei XFS) runden den Release ab.

Der Download ist von der JFS Homepage möglich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung