Login


 
Newsletter
Werbung

Sa, 30. Juni 2001, 19:16

Gemeinschaft

USENIX zeichnet das GNU-Projekt und das Kerberos-Projekt aus

Die USENIX-Organisation vergab im Rahmen der jährlichen USENIX-Konferenz den Lifetime Achievement Award an das GNU-Projekt, die Kerberos-Entwickler erhielten den Software Tools User Group (STUG) Award.

Der prestigeträchtige Lifetime Achievement Award wurde an das GNU-Projekt für die "unglaublichen Beiträge" zur technischen Gemeinschaft vergeben, die Kerberos-Entwickler erhielten den STUG aus dem gleichen Grund.

Bisherige Preisträger des Lifetime Achievement Award waren u.a. der verstorbene W. Richard Stevens, das X Window System, Tim Berners-Lee und Brian. W. Kernighan.

Bisherige Preisträger des seit 1996 vergebenen STUG waren u.a. Tatu Ylönen, der Autor von SSH, John Osterhout, der Autor von Tcl/Tk, und Larry Wall, der Autor von Perl.

Stellvertretend für das 1984 von Richard Stallman gegründete GNU-Projekt nahm Robert J. Chassell den Preis entgegen. "Software-Freiheit ist erfolgreich", sagte er. "Ohne Freiheit hätte niemand die vielen Utilities und Applikationen in GNU/Linux schreiben können. Aber Freiheit muß verteidigt werden, und das ist teuer."

Kerberos, ein Netzwerk-Authentisierungs-System, wurde ähnlich wie das GNU-Projekt erstellt. Das Ziel war aber von Beginn an, jede kommerzielle und nichtkommerzielle Verwendung des Codes zu erlauben. Das erläuterte Clifford Newman, der den Preis stellvertretend für die Kerberos-Entwickler entgegen nahm.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung