Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 31. Juli 2001, 08:22

Software::Distributionen::Debian

Debian in Wahlsoftware

Debian GNU/Linux wird bei den im Oktober stattfindenden Wahlen im australischen ACT-Distrikt zum Einsatz kommen.

ACT (Australian Capital Territory) ist ein 2400 qkm großes Gebiet um die Hauptstadt Canberra. Hier wird erstmals ein elektronisches Wahlverfahren erprobt. Die Anforderungen an ein computergestütztes Wahlsystem sind sehr hoch. Es muß genauso zuverlässig und unmanipulierbar sein wie das Verfahren mit Papier und Kugelschreiber. IT News schreibt: "Die einzige Plattform, die Robustheit und Vertrauen der Wähler gewährleistet, war Debian GNU/Linux, mit all seinem Quellcode, der unter der General Public License (GPL) lizensiert ist."

Die mit der Software-Erstellung betraute Firma Software Improvements sagt entsprechend: "Der wichtigste Grund, weswegen wir diesen Weg (GPL) gingen, war die Transparenz und die Möglichkeit, den Wählern versichern zu können, daß alles mit rechten Dingen zugeht. Wenn man den Code einmal veröffentlicht hat, hat jeder die Möglichkeit, dieses zu überprüfen."

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 57 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Re: Debian in Wahlsoftware (Oliver, Mi, 1. August 2001)
Re: Re: Debian in Wahlsoftware (daniel, Mi, 1. August 2001)
Re: Re: Debian in Wahlsoftware (Thomas Mitzkat, Mi, 1. August 2001)
Re: Re: Debian in Wahlsoftware (Thomas Mitzkat, Mi, 1. August 2001)
Re: Re: Debian in Wahlsoftware (Spark, Mi, 1. August 2001)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung